20.10.14 08:17 Uhr
 1.194
 

Fossilien belegen: Erster Sex vor 430 Millionen Jahren

Ein Team von australischen Paläontologen hat die Zeit bestimmt, zu der Geschlechtsverkehr das erste Mal als Methode zur Reproduktion genutzt wurde. Die als Panzerfische bezeichneten Lebewesen entwickelten vor rund 430.000.000 Jahre als erste Tiere männliche und weibliche Geschlechtsorgane.

Der Fund in einer Fossiliensammlung zeigte die bis heute primitivsten Sexualorgane, die aber den ersten Sex des Planeten ermöglichten. "Es geht nicht nur um die Entwicklung des Fisches, sondern auch um Verhaltensevolution und wann Sex das erste Mal Spaß machte", so der leitende Professor John Long.

Die männlichen Fische hatten l-förmige Genitalien, mit denen sie die Weibchen umklammerten, um eine erfolgreiche Paarung zu gewährleisten. "Wenn Sie sich die Form dieser Struktur anschauen, erkennt man, dass diese absolut nichts in der Missionarsstellung tun könnten", so Professor Long weiter.


WebReporter: hexxer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sex, Forschung, Entwicklung, Genitalien
Quelle: dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.10.2014 09:04 Uhr von OO88
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
ich will auch so einen job haben.
da kann man jeden quatsch untersuchen und einfach mal etwas in der raum stellen.
der erste sex zwischen" menschen "wie wir ihn heute kennen gibt erst seit 320.000 jahren.spaß machen tut es einer deutschen frau heute noch nicht mal :-)
Kommentar ansehen
20.10.2014 11:00 Uhr von Knutscher
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Parallel dazu hat Frau Panzerfische die Ausrede mit der Migräne entdeckt ........... ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?