19.10.14 11:44 Uhr
 325
 

Karstadt fordert erneuten Lohnverzicht und streicht Stellen

Die Mitarbeiter der Warenhauskette Karstadt werden sich auf weitere Einschnitte einstellen müssen, wenn es nach dem Willen des neuen Managements unter René Benko geht. Demnach fordert dieses einen erneuten Lohnverzicht von den Angestellten, was der Vierte in Folge wäre.

Darüber will Karstadt ab Dienstag mit Vertretern der Arbeitnehmer verhandeln, um so neue Sanierungstarifverträge zu schließen. Davon betroffen sein sollen alle Sparten des Unternehmens, Sports-, die Warenhaus GmbH, und die Luxuskaufhäuser.

Die Gewerkschaft hegt allerdings Zweifel am Sanierungskonzept Benkos, und will neuerlichen Einschnitten nur unter bestimmten Bedingungen zustimmen. Gerüchten zufolge beinhaltet der Sanierungsplan auch die Schließung von bis zu 30 Kaufhäusern und die Entlassung von rund 3400 Arbeitnehmern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Karstadt, Stellen, René Benko, Lohnverzicht
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2014 11:57 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird nichts mehr mit Karstadt. Einschnitten würde ich als Gewerkschaft nicht mehr zustimmen, denn das waren schon zu viele unter Berggruen die nichts gebracht haben.
Kommentar ansehen
19.10.2014 12:16 Uhr von ar1234
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Jep, Karstadt ist im Arsch. Wie die meisten echten Läden hat auch Karstadt es einfach mal ganz gehörig verpennt, sich der Zeit anzupassen. Schlechten Kundenservice und viel Rumsucherei bekommt man beim Onlineeinkauf viel billiger. Nur bekommt man online aber meist auch wirklich das, was man sucht und läuft eher selten umsonst irgendwo hin.

Ich für meinen Teil heule solchen Ladengeschäften für gewöhnlich nicht hinterher. Heutzutage ists schon so, dass man in so manchem Handyladen keinen Akku kaufen kann oder sich in einem Kaufhaus dumm und dusselig sucht und vom Personal patzige Antworten bekommt oder in einem Geschäft für Elektriker mit Personal diskutieren muss, welches noch nicht mal weiß, was Volt und Ohm sind. In anderen Kaufhäusern ist die im Prospekt versprochene Ware nie da. Im kleinen Fachgeschäft wird man blöd angeschaut, wenn man nach einem Teil fragt, was die nicht haben. Ne, ich bin echt bedient und kaufe so weit es geht nur noch online ein.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
19.10.2014 13:04 Uhr von OO88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das ist das ergebniss einer falschen beratung. was bringt der verzicht von lohn ? weniger rente , weniger arbeitslosengeld , weniger einstiegslohn beim nächsten arbeitgeber .
Kommentar ansehen
19.10.2014 15:55 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich dort noch nicht nach was neuem umsieht, denen ist echt nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
19.10.2014 19:40 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer sich dort noch nicht nach was neuem umsieht, denen ist echt nicht mehr zu helfen. "

Einfacher gesagt als getan, weil das sagen sich ca 5 Millionen Arbeitslose auch.
Kommentar ansehen
19.10.2014 21:45 Uhr von Shalanor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Coffemaker: Ich kenne eine Frau die mit 50 jahren innerhalb weniger Wochen einen Job hatte. Zur Hauptzeit der letzten großen krise....
Und was die sache noch witziger macht: 0 berufserfahrung in diesem Job und man konnte ihr nicht "drohen" da ihr Gatte genug verdient damit sie eigentlich garnichts tun müsste.

Das einzige ist das es kein Job ist bei dem man immer perfekt manükierte Hände aht sondenr auchmal im Dreck herumbuddelt.

Das ist nur ein Einzelfall aber andererseits ists ein Beispiel was auf diesem markt los ist. Übertriebene Lohnforderungen, fehlendes Wissen und Engagment in verbindung mit zu hohen Lebenshaltungskosten=Deutschlands Wirtschaft.
Kommentar ansehen
19.10.2014 23:14 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Karstadt zu retten, ist eigentlich ganz einfach. besser werden und nicht nur im KDW BErlin. Wenn ich da reingehe merkt man sofort das Ware nur in geringen Mengen und auch nur in 2 Stk. Pro größe da sind. Manager, sollte man mal die Realität zeigen und nicht den Kaviar. Die haben einfach zu Hohe Preise, damit kommen die nicht klar.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?