19.10.14 08:30 Uhr
 2.228
 

"Cannibal Corpse" äußern sich zu Problemen mit Auftritten in Russland

Die aktuelle Tournee der Death Metal-Band "Cannibal Corpse" wurde überschattet von Konzertabsagen und Drogendurchsuchungen durch die Polizei während dem Konzert. Die Band hat dazu nun ein offizielles Statement abgegeben.

"Wir freuten uns auf Russland und waren auf alle geplanten Gigs vorbereitet, also möchten wir uns dafür entschuldigen, dass es nicht möglich war. Es lag außerhalb unserer Kontrolle, und wir sind extrem enttäuscht. Wir haben schon oft in Russland gespielt und lieben unsere Fans dort", so die Band.

Die Band äußerte weiter, dass sie darauf hoffe, dass sich die Situation in Russland für "Cannibal Corpse" bald ändern würde um ein Wiederkommen zu ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Russland, Konzert, Cannibal Corpse
Quelle: powermetal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.10.2014 08:30 Uhr von Borgir
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwelche Leute dort haben einfach nicht verstanden, dass die Jungs Musik machen, nicht mehr. Gut, die Texte sind derb, aber meine Güte, dass sind die Texte von Rappern zum Teil auch. Das sind wirklich nette Kerle, durfte ich selbst schon erleben. Weiß nicht, wo da das Problem lag.
Kommentar ansehen
19.10.2014 09:50 Uhr von KissArmy666
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.10.2014 01:28 Uhr von Gimpor
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ KissArmy666: Die Metal-Szene ist eine der Musik-Szenen mit den geringsten Zahlen, was Konsum von illegalen Drogen angeht. Da wird nur gesoffen ohne Ende ;-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?