18.10.14 17:42 Uhr
 1.074
 

Kobane: Satellitenbilder zeigen die Zerstörung der Stadt und die Flucht der Menschen

Um die nordsyrische Stadt Kobane tobt nun schon seit mehreren Wochen ein erbitterter Kampf. Die IS-Terrormilizen stehen kurdischen Verteidigern gegenüber. Über der Stadt stehen Rauchwolken, die aus den Luftangriffen der USA resultieren.

Was die Kämpfe aus der Stadt machen, wurde nun in einer Fotoserie der Vereinten Nationen festgehalten. Die Bilder vergleichen die Stadt vor dem Angriff der IS-Terroristen mit dem Stand vom 15. Oktober 2014.

Die Schäden an den Gebäuden sind deutlich zu erkennen. Auch die Fluchtbewegungen der Bewohner werden drastisch dargestellt. Tausende Menschen flüchteten vor den anrückenden Horden des Islamischen Staates. Vor einem Grenzübergang stehen Hunderte von Fahrzeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Flucht, Zerstörung, Kobane
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2014 17:45 Uhr von Borgir
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@Schattentaucher

wenn die Amis das nur mal konsequent machen würden wäre der gesamten Welt geholfen.
Kommentar ansehen
18.10.2014 17:53 Uhr von Sarkast
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Tausende Menschen flüchteten vor den anrückenden Horden des Islamischen Staates.

Ist wie in Walking Dead, nur dass die Zombies hier gegen Religioten ausgetauscht wurden.
Kommentar ansehen
18.10.2014 18:55 Uhr von soulicious
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ schattentaucher

"Wenn die Amis dann alles in Grund und Boden gebomt haben, zahlt Deutschland den vollständigen Wiederaufbau. "

Sehr gut! :)) Genauso ist es auch. Man könnte meinen dass genau das der Kreislauf ist, der die Weltwirtschaft am laufen hält: Rüstungsgeschäfte, Kriege, Zerstörung, Wiederaufbau - und wenn alles erledigt und ausgeschöpft ist, wird das nächste Ziel ausgesucht.

Und wenn man genau hinschaut, haben die USA immer als Erstes den Finger am Start. Und Brüderchen Deutschland dackelt hinterher.

[ nachträglich editiert von soulicious ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?