18.10.14 13:03 Uhr
 180
 

Deutschland: Mehrere Tausend Kurden wollen heute gegen Kobane-Massaker demonstrieren

In Deutschland soll es heute wieder zu Demonstrationen von mehreren Tausend Kurden kommen, die gegen das Massaker an ihren Landsleuten in der syrischen Stadt Kobane demonstrieren wollen.

Die Demonstrationen der Kurden finden europaweit seit dem Beginn des Angriffs der IS-Terrormilizen auf die nordsyrische Stadt statt.

Am letzten Wochenende waren insgesamt 20.000 Kurden in Düsseldorf auf der Straße um für Waffen- und Hilfsgüterlieferungen zu demonstrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Massaker, Kurden, Kobane
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2014 13:43 Uhr von nicejoker
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
http://www.ourmoneysystem.wordpress.com
Joseph Biden gibt zu: ISIS ist von Amerika geschaffen, um den Mittleren Osten zu destabilisieren!
http://de.sott.net/...



[ nachträglich editiert von nicejoker ]
Kommentar ansehen
18.10.2014 22:28 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicejoker

...witzig, was du schreibst. Witziger, was in deinem Link daraus gemacht wird. Und am Witzigsten, wenn man dann in diesem Link sieht, was wirklich gesagt wurde.

"“Sie glauben ich übertreibe?” fuhr er fort, um diesen Punkt zu betonen: “Schauen Sie hin! Wohin ging das alles?“ Biden behauptete, die USA hätten es abgelehnt, alle diese al-Qaida-Gruppen und auch ISIS zu bewaffnen. „Aber wir konnten unsere Kollegen nicht davon überzeugen, sie nicht mehr zu beliefern.“"

"“Sie waren so entschlossen, Assad zu stürzen und einen sunnitisch-schiitischen Krieg zu führen, - was also taten sie? Sie schütteten jeden, der gegen Assad kämpfen wollte, mit Hunderten Millionen Dollar und Dutzenden, ja, Tausenden Tonnen Waffen zu. Allerdings belieferten sie auch Leute von al-Nusra und al-Qaida und die extremistischen Elemente der Dschihadisten aus allen Teilen der Welt.“"

...als ob auf der Welt alles nur mit dem Einverständnis der Amis gehen würde. Als ob alle Welt erstmal in Washington anrufen und um Erlaubnis oder nur Zustimmung bitten würde. Guter Witz.

Liest du auch mal das, was du postest? Oder machst du deine Quellen gerne zum Horst?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?