18.10.14 13:02 Uhr
 995
 

Afrika: Haus im Meer als Wasserkraftwerk

Vor der Küste Afrikas soll in Zukunft ein innovatives Haus entstehen, welches nicht nur einen Generator im Meer zur Stromerzeugung nutzt, sondern selbst ein Riesen-Generator ist.

Das Haus wird von einem Architektenbüro in London geplant und besteht aus den oberen Decks und einer Konstruktion zur Energie-Gewinnung unter Wasser.

Die Architekten sehen Häuser im Meer als einen potenziellen Trend, denn dadurch könnte eine Unmenge an Energie generiert werden, anstelle von einfachen Generatoren die im Meer platziert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haus, Meer, Wasserkraftwerk
Quelle: trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2014 14:43 Uhr von Wurstachim
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ja genau! Afrika hat solche Futuristischen bauten wirklich nötig.
/ironie off/
Kommentar ansehen
19.10.2014 05:20 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr "sicherer" Standort. Gefaellt dort sicher vielen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?