17.10.14 17:47 Uhr
 394
 

Entführte Deutsche auf den Philippinen sind frei (Update)

Der Chef der Anti-Kidnapping-Einsatzgruppe, Roberto Fajardo, von der philippinischen Polizei bestätigte nun, dass die beiden entführten deutschen Geiseln frei sein sollen. Diese würden sich in Sicherheit befinden, und hielten sich demnach in einem Militärcamp auf.

Im Vorfeld hatte bereits ein Sprecher der islamistischen Abu Sayyaf gegenüber einem Radiosender erklärt, dass die Geiseln gegen die Zahlung von Lösegeld freigelassen wurden. Unklar ist, ob tatsächlich Lösegeld gezahlt wurde.

Die deutsche Bundesregierung hatte sich offiziell nicht in die Vorgänge eingeschaltet, wobei am gestrigen Abend ein Krisenbeauftragter in das Gebiet gereist war. Im Laufe des Tages waren zudem 3.000 philippinische Soldaten auf die Insel Jolo versetzt worden, um die Geiseln zu befreien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsche, Philippinen, Freilassung, Entführte
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 19:30 Uhr von Undschonwieder
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr schön. Und nun zurück mit unseren Brüdern und Schwester. Haben noch Platz in unserer Stammtischrunde
Kommentar ansehen
17.10.2014 20:11 Uhr von denksport
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
endlich mal gute nachrichten
Kommentar ansehen
17.10.2014 20:40 Uhr von dj coldCut
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
schoener Urlaub auf kosten der Steuerzahler!
Kommentar ansehen
17.10.2014 21:08 Uhr von ar1234
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ob diese Nachrichten so gut sind, wage ich zu bezweifeln. Jetzt, wo die Geiselnehmer wissen, dass es noch Geld zu holen gibt, sind sie sicher bald wieder unterwegs, um sich neue Touristen zu besorgen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 22:29 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN