17.10.14 17:37 Uhr
 200
 

Nigeria: Durch Boko Haram entführte Schülerinnen sollen freikommen

Alex Badeh, Militärchef Nigerias, teilte nun mit, dass man mit der islamistischen Gruppierung Boko Haram einen Waffenstillstand vereinbart habe. Dieser solle auch beinhalten, dass die im April diesen Jahres entführten Schülerinnen freigelassen werden.

Bestätigt wurde die Einigung auch von einem engen Mitarbeiter des Präsidenten Goodluck Jonathan, welcher zudem erklärte, dass die Gruppe ein Ende der Gewalt zugesagt habe. Ursprünglich hatte Boko Haram 276 Mädchen entführt, wovon allerdings einige fliehen konnten.

Aktuell befinden sich noch 219 der Mädchen in der Gewalt der Islamisten, wobei ihr Aufenthaltsort nach wie vor unbekannt ist. Seinerzeit hatten die Eltern der Regierung von Jonathan vorgeworfen, dass sie sich nicht ausreichend um eine Freilassung kümmern würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Einigung, Nigeria, Freilassung, Waffenstillstand, Boko Haram
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgruppe Boko Haram erklärt Donald Trump zum neuen Gegner
Nigeria: Mehrere Anführer der Terror-Gruppe Boko Haram angeblich getötet
Niger: Boko Haram tötet in Nachbarland sieben Polizisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgruppe Boko Haram erklärt Donald Trump zum neuen Gegner
Nigeria: Mehrere Anführer der Terror-Gruppe Boko Haram angeblich getötet
Niger: Boko Haram tötet in Nachbarland sieben Polizisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?