17.10.14 16:57 Uhr
 183
 

Taxifahrer in Berlin - nach mehreren Überfällen fährt die Angst mit

In der Nacht zu Montag wurde ein Taxifahrer in Neukölln brutal überfallen. Zwei Männer waren an der Friedrichstraße zugestiegen. Am Kiehlufer angekommen, nahm der eine den Fahrer von hinten in den Würgegriff, der andere richtete eine Waffe auf ihn.

Das Opfer wurde bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und ausgeraubt. In der Nacht zuvor war bereits ein anderer Fahrer Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden, als ihn am Gesundbrunnen einer von drei Fahrgästen mit einer Pistole bedrohte.

Er konnte dem Räuber jedoch die Waffe aus der Hand schlagen, woraufhin alle drei flüchteten. Dieselben Täter konnten allerdings wenige Stunden später in einem anderen Taxi eine Geldbörse rauben. Zwei Täter konnte die Polizei fassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOK.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Angst, Taxifahrer
Quelle: berliner-kurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

El Salvador: Unbekannte prügeln Flusspferd in Zoo zu Tode
Berlin: Großrazzia beim schon geschlossenen Moscheeverein Fussilet
Malaysia: Mutmaßlichen Mörderinnen von Kim-Jong-Un-Halbbruder droht Todesstrafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 18:04 Uhr von UICC
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Berlin halt. Fettes Danke an Wowereit nochmal.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

El Salvador: Unbekannte prügeln Flusspferd in Zoo zu Tode
Donald Trump stichelt gegen Oscar-Verleihung: "Traurige Show"
Grüne und Umweltbundesamt empfehlen zur Fastenzeit: Auf Auto verzichten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?