17.10.14 14:42 Uhr
 246
 

Geiselnehmer deutscher Geiseln auf den Philippinen erhalten Lösegeld

Wie ein Sprecher der Abu-Sayyaf-Gruppe auf den Philippinen bestätigte, soll im Fall der zwei entführten Deutschen ein Teil des Lösegeldes gezahlt worden sein. Wer sich für die Zahlung verantwortlich zeigt, ist nicht bekannt. Jedoch wird spekuliert, dass 1,04 Millionen Euro gezahlt wurden.

Wie der Sprecher weiter sagte, solle die männliche Geisel daher nicht getötet werden. Ferner solle der Rest des Lösegeldes offenbar nach weiteren Verhandlungen gezahlt werden. Zuletzt hatten die Extremisten gedroht, die Geiseln um neun Uhr Mitteleuropäischer Zeit hinzurichten.

Seit gut einem halben Jahr werden der 70-jährige Arzt und seine 50-jährige Frau von den Geiselnehmern festgehalten. Zur Stunde soll sich ein Krisenbeauftragter des Auswärtigen Amtes vor Ort befinden, der nach Medieninformationen über die Freilassung der Gefangenen verhandeln soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Philippinen, Lösegeld, Geiselnehmer
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 15:12 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem kann man nur lösen wenn jeder Islamist dieser Erde getötet wird ,jeder Einzelne.
Ich weis nicht wer das mal gesagt hat aber "wenn man gegen Terroristen kämpfen will muss man die gleichen Mittel wie sie einsetzen" so oder ähnlich.
Kommentar ansehen
17.10.2014 18:09 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich stammt das Geld nicht noch aus Steuergeldern.

" Von Reisen nach Zentral- und Westmindanao inklusive der Zamboanga-Halbinsel, in die Sulu-See inklusive Süd-Palawan sowie der südlichen Inselgruppen Cagayan de Tawi-Tawi-Islands, Turtle-Islands und alle Sulu-Islands (Basilan, Jolo, Tawi-Tawi u.a.) zwischen Mindanao und Ost-Malaysien wird dringend abgeraten." http://www.auswaertiges-amt.de/...

vs.

"Der 74-jährige Universitätsprofessor Stefan O. und seine Partnerin, Henrike D. (55), wurden anscheinend schon im April bei einem Segeltörn in der Sulusee von Kämpfer der islamistischen Gruppe Abu Sayyaf entführt. Die Islamisten haben offenbar die Yacht des Paares von einem Schnellboot aus geentert." http://www.fnp.de/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?