17.10.14 13:41 Uhr
 509
 

Geplanter Anschlag: Salafisten-Familie aus München verhaftet

Eine Münchner Salafisten-Familie konnte von der Polizei in Österreich verhaftet werden, nachdem diese zuvor in Syrien untergetaucht war.

Die mutmaßlichen Dschihad-Kämpfer sollen in Deutschland einen Anschlag geplant haben.

Gegen die 33-Jährige, eine Deutsche mit irakischen Wurzeln und den 20-Jährigen, einen gebürtigen Münchner mit türkischen Eltern, wird nun ermittelt. Bei sich hatte das Paar seinen acht Jahre alten Sohn, der nun in eine Pflegefamilie gebracht wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Anschlag, Familie, Verhaftung, Salafisten
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts
Jesus war ein halb Asiate halb Afrikaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 13:43 Uhr von lesersh
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen lebenslange Haftstrafe für die beiden Terroristen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 13:45 Uhr von KissArmy666
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ lesersh

mit anschliessender Sicherungsverwahrung.!
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:02 Uhr von internetdestroyer
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Lebenslange Haft kostet viel zu viel Steuergelder.

An die Mauer hinstellen und abdrücken, dann ist auch sichergestellt dass diese Vollpfosten nie wieder so etwas
oder ähnliches planen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:15 Uhr von AlessaGillespie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kind tut mir leid...
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:38 Uhr von Gierin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bei sich hatte das Paar seinen acht Jahre alten Sohn"
Gemäss Quelle war es "nur ihr" Sohn. Der Vater wäre ja bei der Zeugung nur etwa elf/zwölf Jahre alt gewesen! ;-)
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:47 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
>Gegen die 33-Jährige, eine Deutsche mit irakischen Wurzeln und den 20-Jährigen, einen gebürtigen Münchner mit türkischen Eltern, wird nun ermittelt.

Das find ich nicht ok, dass hier die wahre Herkunft genannt wird. Das schafft nur Vorteile. Schämt euch!
Kommentar ansehen
17.10.2014 16:10 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Geplanter Anschlag"
Dämlicher Sensationsjournalismus.
Mehr als dass sie Bargeld dabei hatten ist nicht bekannt.
Kommentar ansehen
18.10.2014 09:32 Uhr von Bodensee2010
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem ich die Einträge hier gelesen habe , kann ich nur feststellen :

HURRA da sind sie wieder unsere Gutmenschen und Meinungsterroisten

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?