17.10.14 13:22 Uhr
 323
 

Kempten: IS-Sympathisant wurde in die Türkei abgeschoben

In einem Interview mit dem SZ-Magazin sagte Erhan A. aus dem bayerischen Kempten, er würde auch seine "eigene Familie töten, sollte sie sich gegen den IS stellen". Daraufhin kündigte Bayern an, den 22-Jährigen abzuschieben (ShortNews berichtete).

Nun ist es soweit, der Mann wurde per Flugzeug in seine türkische Heimat gebracht.

Der Anwalt des Abgeschobenen bezeichnet dies als "ungeheuerliche Nacht-und-Nebel-Aktion", sein Mandant wurde mit dem Interview in einen "Hinterhalt gelockt" und habe kein Verbrechen begangen. Das Vorgehen Bayerns habe mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, IS, Abschiebung, Kempten
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 13:28 Uhr von Maverick Zero
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, im Prinzip könnte man solche Menschen auch einfach mal mit ihrem eigenen Weltbild bestrafen:
"Du bist kein Mensch mehr, für dich gelten keine Menschenrechte" - und dann mal schauen was passiert.

Tschüß und adé


PS: "Das Vorgehen Bayerns habe mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun. "
Das der Terroristen auch nicht.
Kommentar ansehen
17.10.2014 13:53 Uhr von KissArmy666
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
den Anwalt sollte man gleich hinter her schicken..

Haben Sie seinen "armen" Mandanten einfach in seine Heimat abgeschoben.. obwohl er ja keine Vorstafen etc hat.

Jaja.. dummes Geschwätz. Würde mich nicht wundern wenn der Anwalt auch ein unterstützer der IS ist.

@dr.speis

sobald man die deutsche Staatsbürgerschaft hat, ist es ja schier unmöglich. Und diesen haben vermutlichen die meisten unterstützer..

[ nachträglich editiert von KissArmy666 ]
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:03 Uhr von Destkal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nur ein tropfen auf dem heißen stein
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:05 Uhr von Rechtschreiber
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
IS hat keine Rechte, IS ist Abschaum, IS gehört vernichtet!
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:38 Uhr von Imogmi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich will ja gar nicht wissen was die IS diesem Erhan A. ( und das A steht rechtens ) alles versprochen hat ; wenn er sogar seine eigene Familie eleminieren will . Falls Es das wirklich gesagt hat, weiß man das Es gar nicht richtig im Kopf sein kann. Die haben wahrscheinlich das Gehirn ( das eh nutzlos war ) entfernt und das verseuchte und umgeschriebene
"Salafisten-Märchenbuch" eingepflanzt.
Ich findes es richtig das jeder/jede Sympathisant/in der IS und der Salafisten abgeschoben wird oder die gehen freiwillig, indem man ihnen die staatliche Unterstützung streicht. Die spenden die wahrscheinlich der IS , somit würde deutschland diesen Sch.... auch noch indirekt mit finanzieren.

@ KissArmy
ich bin zwar nicht immer deiner Meinung, aber
den Anwalt hinterher zu schicken kam mir auch gleich in den Sinn.
Dürfte aber schwierig sein , allein schon der Name lässt darauf schließen das er ein "umgepolter" Deutscher ist bzw. war.
........Dies bestätigte der deutsche Anwalt des militanten Radikalen, Michael Murat Sertsöz gegenüber FOCUS-Online.
Kommentar ansehen
17.10.2014 14:49 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was erwarten die ?? Ich hoffe die Zeiten werden nach und nach noch ungemütlicher für die Brüder ,observieren ,Untersuchungshaft ,abschieben die ganze Palette.
Dann sollen sie dort leben wo es für Terroristen ein Zuhause gibt.
Kommentar ansehen
17.10.2014 16:07 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Vorgehen Bayerns habe mit einem Rechtsstaat nichts mehr zu tun."

Zumindest so ähnlich.
Bei jemandem der seit seinem 2. Lebensjahr in Bayern aufgewachsen ist von einer Abschiebung in die "türkische Heimat" zu sprechen, ist eine äußerst bizarre Leugnung der Tatsachen.
Denn aufgewachsen ist er in Bayern, radikalisiert wurde er auch in Bayern.
Dass er einen türkischen Pass hat mag hier eine bequeme Lösung sein, die gesellschaftliche Verantwortung dafür liegt aber mit Sicherheit nicht bei der Türkei.
Wenn das am Ende wieder nur dazu führt dass Herrmann die Augen vor der Realität verschließt und so tut als hätte Bayern kein Problem, dann ist damit niemandem geholfen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 17:22 Uhr von Undschonwieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Destkal

immerhin ein Anfang
Kommentar ansehen
17.10.2014 21:10 Uhr von Ramirezzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BRD Unterstützer der Terroristen!
Nachher heisst es dann von der BRD ,was suchen die Terroristen dort in der TR,TR macht dreckige Politik,Heul...mama... äääh.. Natoooo


http://www.presse.wdr.de/...
Kommentar ansehen
19.10.2014 12:45 Uhr von Lord Cybertracker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte man das nicht als Musterbeispiel nehmen.
Und mit allen so verfahren.
Und die Familien gleich mit.
Das wäre zwar ungerecht , aber glaubt mir die wo noch hier bleiben würden mehr auf die Erziehung ihres Nachwuchses ein Auge haben das sie nicht auch gehen müssen.

Gleiches gilt übrigens für Straffällig gewordenen Asylbewerber. Wenn sie ja ach so froh sind hier sein zu dürfen dann benimmt man sich und hält sich an geltende Gesetze.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?