17.10.14 09:17 Uhr
 15.248
 

Mysteriöse Anomalie in der Ostsee: Neues Bild legt künstliche Erschaffung nahe

Schon mehrfach wurde über die mysteriöse "Anomalie" in der Ostsee berichtet, deren Herkunft und ähnliches bis heute nicht geklärt werden konnte (ShortNews berichtete).

Jetzt veröffentlichten die Wissenschaftler ein neues Bild, welches den Verdacht bestätigt, dass das Objekt doch künstlich erschaffen wurde.

Auf dem Bild sind die nahezu rechtwinkligen Wände vermeintlicher Korridore zu sehen, die in 90 Grad aufeinander treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Ostsee, Neues, Anomalie, künstlich
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2014 09:41 Uhr von Major_Sepp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Originell

Das Bild, welches in der Quelle zu sehen ist wurde mittels eines Tauchroboters aufgenommen...

Wie üblich könnte dies aber alles sein,...in jedem gesunkenen Schiff könnte man so eine Aufnahme machen.
Speziell das Rohr was am unteren Bildrand an der Wand entlang läuft lässt das Ganze doch SEHR irdisch und normal aussehen.

Ich verzeihe dir aber, dass du speziell diese Quelle nicht anklicken willst. ^^

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
17.10.2014 09:43 Uhr von lesersh
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
Ich halte die Quelle für nicht vertrauenswürdig.

Fakenews, das Teil existiert bestimmt nicht. Wenn es echt ist, wären bestimmt schon Taucher oder Tauchroboter bei dem Ding gewesen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 09:47 Uhr von Major_Sepp
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
lesersh

Klar! Vor allen Dingen wäre mehr als nur ein Bild zu sehen. Evtl. gäbe es auch ein Video, welches das Objekt von außen UND vom angeblichen Inneren zeigt.

Solange ich keine überzeugende Außenaufnahme sehe, bleibt das Ding für mich eine Felsformation und fertig...
Kommentar ansehen
17.10.2014 09:58 Uhr von Shalanor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ostsee war eins der ruhige Trainingsgrund der Kriegsmarine. Ist natürlich unmöglich das dort tausende Tonnen schiffematerial rumliegen....
Kommentar ansehen
17.10.2014 10:09 Uhr von Hallominator
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
In dem runden Teil oben links erkenne ich ganz eindeutig einen halbfertigen Todesstern. Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen.
Kommentar ansehen
17.10.2014 10:12 Uhr von yeah87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Euro Zeichen
Kommentar ansehen
17.10.2014 10:38 Uhr von KlötenInNöten
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ist das nicht der Millenniumfalke?
Kommentar ansehen
17.10.2014 11:09 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lesersh
Fakenews, das Teil existiert bestimmt nicht. Wenn es echt ist, wären bestimmt schon Taucher oder Tauchroboter bei dem Ding gewesen.

Dan schau dir doch einfach die Expeditionsvideos von OceanX an. Und, na gut, die werden keine Auskunft geben, aber frag doch mal die schwedische Marine:
Bestätigt: Schwedische Marine beteiligt sich an der Erkundung der Ostsee-Anomalie
Kommentar ansehen
17.10.2014 12:39 Uhr von Renshy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dan ist es halt künstlich gebaut worden....
Kommentar ansehen
17.10.2014 16:03 Uhr von holly47
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Suchen die nicht noch irgendwelche Flugzeugteile
Kommentar ansehen
17.10.2014 16:17 Uhr von KenanKilliad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzig Mysteriöse hier ist die Art & Weise der SN Journallie.
Kommentar ansehen
17.10.2014 17:04 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich bitte euch ... in 80m Tiefe. Dafür braucht es nichtmal ein spezielles Tiefsee Uboot um das Ding zu erforschen. Wenn an dem Hype was drann sein sollte müsste es binnen weniger Wochen die ganze Welt wissen weil es da draussend genügend Forschungsteams mit UnterwasserEquipment gibt die daran interessiert wären. Egal was es ist, 80m ist eine lächerliche Tiefe für eine unmögliche Aufklärung.
Kommentar ansehen
17.10.2014 17:21 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal angenommen es ist künstlich geschaffen.. so ist die wahrscheinlichkeit am größten das es von Menschen vor über 12.000 Jahren geschaffen wurde.. also kurz bevor die Ostsee überhaupt entstand.
Kommentar ansehen
17.10.2014 17:40 Uhr von tfs
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso um alles in der Welt verwendet man eigentlich Tauchroboter die eine Kartoffel anstelle einer Kamera verwenden? Da bekomme ich ja bessere Bilder wenn ich mein 200€ Smartphone in´s Meer werfe.
Kommentar ansehen
17.10.2014 17:43 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
leute anstatt euch über die quelle aufzuregen solltet ihr diese mal lesen, bevor ihr euch vollends lächerlich macht.
es geht nicht um das foto von oben in der news, sondern um ein neues im artikel selbst, welches mit EINEM TAUCHROBOTER gemacht wurde.

was soll also das mistgelaber von euch, das die da mal mit nem tauchroboter hinsollen?

dazu sei noch angemerkt, das "künstlich erschaffen" nicht bedeutet das es irgendwas ausseridisches ist, sondern es bedeutet einfach nur, das es keinen natürlichen ursprung hat.
das kann also alles sein, von nem gesunkenem schiff über nen ufo bis zu omas schmuckschatulle in XXL.

und was ihr auch noch überlegen solltet, ist die tatsache das die garantiert nicht zum spaß andauernd dort am forschen sind.
es gibt mit sicherheit schon weitaus bessere bilder und/oder videoaufnahmen, aber meint ihr echt das man den dummen menschen sofort alles zeigt?
hier wird erstmal ausgewertet und dann muß auch noch überlegt werden ob man das der öffentlichkeit überhaupt erzählt was sich dort befindet.

wenns also alles so einfach ist, super HD aufnahmen von dem ding zu machen, dann macht es doch und labert hier nicht so nen müll.
Kommentar ansehen
17.10.2014 21:05 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts das auch mit seriöser Quelle? Immer diese Kifferblogs....
Kommentar ansehen
18.10.2014 00:06 Uhr von laincuia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alter Hut. Das ist die Untertassensektion der Enterprise, das sieht doch jeder auf den ersten Blick und ist bekannt. Da wird so getan, als ginge es hier um etwas Mysteriöses. Mensch, in welchem Jahrhundert leben wir denn...?
Kommentar ansehen
18.10.2014 02:21 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau.

Wenn man bis in den Marianengraben runterkommt (oder fast), muss das doch bei einem Tümpel wie der Ostsee locker möglich sein.
Kommentar ansehen
19.10.2014 12:25 Uhr von dernamenlose84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit Photoshop lässt sich heutzutage viel manipulieren, vielleicht existiert dieses mysteriöse Ding gar nicht.
Für mich sieht das wie ein Fake aus, um Kohle zu machen. Da passt auch die Spendenaktion und die maskierte Adfly-Kurzurl als Quellenangabe hier im Artikel dazu.
Kommentar ansehen
24.10.2014 09:25 Uhr von Dreamwalker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typischerweise hat der ignorante Elitemob der Weisheit alle Antworten ohne die vollständigen Hintergrundinformationen zu kennen. Mittlerweile kann ich nur noch weinen vor Lachen angesichts der Paradoxie eures Verhaltens Leute.

Bezieht euch bitte die Hintergrundinfos, beginnt am besten bei den Entdeckern :

http://www.oceanexplorer.se/

Dann kommentiert bitte erneut, neutral, informiert und man kann beginnen auf einer fruchtbaren Ebene zu diskutieren.

Ich verfolge diese Geschichte schon ziemlich lange und während ich anfänglich noch sehr kritisch dem gegenüber war, verdichten sich mittlerweile die Hinweise darauf, dass da unten irgendeine Art Stätte liegt und wieso auch nicht ? Das ist nicht ungewöhnlich, siehe Yonaguni und Konsorten.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?