16.10.14 17:40 Uhr
 1.277
 

Das Leistungsschutzrecht droht bereits jetzt zu scheitern

Die Verwertungsgesellschaft (VG) Media, welche etliche Presseverleger vertritt, erklärte nun in einem Schreiben gegenüber dem Bundeskartellamt, dass sie davon ausgehe, dass das noch junge Leistungsschutzrecht scheitern wird. Der Grund dafür sei der Umgang Googles mit den Verlegern.

Google hatte zuletzt gedroht, für alle durch die VG Media vertretenen Verleger die Anzeigen auf lediglich die Schlagzeile in den Suchergebnissen zu beschränken. Um vollständige Ergebnisse anzuzeigen verlangt Google mitunter von den Verlegern, dass sie der Darstellung ausdrücklich zustimmen.

VG Media geht davon aus, dass sie von vielen Verlegern von der Interessenvertretung entbunden werden, weil sie auf das Angebot eingehen müssten. Dabei kritisiert die VG Media auch Kartellamtspräsidenten Mundt, der bereits sein Okay für das Vorgehen Googles gegeben haben soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutschland, Leistungsschutzrecht, VG Media
Quelle: zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2014 18:04 Uhr von Johnny Cache
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt da gedroht? Bloß weil sich Google nicht hat erpressen lassen und sein Angebot gemäß der Forderungen anpaßt sollen sie gedroht haben?
Sie bieten den Verlagen ja sogar an sich einfach per Opt-In dafür zu entscheiden Kunde von Google zu werden. Dafür müssen sie nur zusichern Google nicht zu erpressen.

Viel spannender finde ich ja daß VG Media noch nicht als rechtswidriges Kartell abgemahnt wurde, obwohl sie ja ganz offensichtlich einzig und allein für die Erpressung von Suchmaschinen gegründet wurde.
Kommentar ansehen
16.10.2014 18:49 Uhr von the_reaper
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert an die sache mit den gema-tafeln bei youtube...
Kommentar ansehen
16.10.2014 19:04 Uhr von Frankone
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige was keiner braucht ist eine VG Media!

Erpressen Gelder von Antennengemeinschaften für die "Weiterleitung" von Kabelsignalen....

Demnächst neu... GEMA Gebühren für 3-fach Verteiler und Trafohäuschen.... ;-)

(Die GEMA zieht die unberechtigte Gebühr ein...)

http://www.ddr-antennengemeinschaften.de
Kommentar ansehen
16.10.2014 23:52 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Google soll also verpflichtet werden können, ausführliche Suchergebnisse zu zeigen, und muss dafür noch Geld zahlen. Habe ich das richtig verstanden?
Liebe VG Media: Habt ihr sie noch alle beisammen?

Normaler Weise zahlen die Unternehmen dafür, dass sie in Branchenführern zum Beispiel gefunden werden. Und nicht umgekehrt.

Es ist unfassbar welchen Irrsinn uns die Copyright-Mafia hier wieder aufzwingen will.
Kommentar ansehen
17.10.2014 00:57 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"...um vollständige Ergebnisse anzuzeigen verlangt Google mitunter von den Verlegern, dass sie der Darstellung ausdrücklich zustimmen."

...war das nicht eine der Forderungen der Verleger?
Kommentar ansehen
17.10.2014 02:42 Uhr von Near
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja. Bei aller berechtigten Skepsis gegenüber Google, aber:
Wer nicht will, der hat schon.

Hätte ich bei Google das sagen, würde diese ganze Rosinenpickerbande einfach mal rigoros aus den Suchergebnissen ausgeschlossen.
Dann sollen die armen, von Google ausgebeuteten Presseleute mal schauen wo sie bleiben wenn plötzlich keiner mehr zu deren Seite findet und die entsprechenden Werbeeinnahmen plötzlich ausbleiben.
Kommentar ansehen
18.10.2014 02:00 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...ich wüßte jetzt auch nicht, inwiefern ausgerechnet die Springer-dominierte VG Media mir sympathischer als Google sein sollte...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt kleines Mädchen
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?