16.10.14 11:41 Uhr
 1.024
 

Trend Micro findet Viren in Youtubewerbung

Die zunehmende Verknüpfung von Webcontent mit automatisch spielender Werbung lockt vermehrt Kriminelle an. Nach Angaben von Sicherheitsunternehmen Trend Micro wurde kürzlich Schadsoftware in Form von Viren in automatisch eingeblendeten Werbevideos, wie sie etwa bei Youtube zu sehen sind gefunden.

Es wurden mindestens 113.000 Fälle bekannt, in denen in Youtube-Videos eingeblendete Werbung Schadsoftware enthielt - betroffen war auch ein populärer Kanal einer Plattenfirma. Untersuchungen zufolge haben über elf Millionen User derartige Videos geladen.

Der Angriff auf das System wird über inzwischen geschlossene Sicherheitslücken in Flashplayer, Java und Internet Explorer durchgeführt. System- und Softwareupdates helfen demnach. Laut Trend Micro waren von diesem Angriff bislang fast nur Nutzer aus den USA betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maverick Zero
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: YouTube, Trend, Viren
Quelle: tweakpc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel
Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen