16.10.14 10:30 Uhr
 357
 

USA: Durch enttäuschende Nutzerzahlen fällt die Netflix-Aktie deutlich

Die Aktie des Online-Videodienstes Netflix fiel im nachbörslichen Handel um teilweise 27 Prozent, weil die zuvor veröffentlichen Geschäftszahlen den Erwartungen deutlich hinterher liefen. Netflix konnte demnach in den letzten Monat weniger neue Nutzer gewinnen als zuvor angestrebt wurden.

Nachdem der Anbieter zuletzt auch in Europa, so auch in Deutschland, gestartet war, konnte man insgesamt lediglich drei Millionen neue Nutzer verbuchen, wovon etwa ein Drittel aus den USA stammen. Netflix musste selbst einräumen, dass das Wachstum damit unter den eigenen Erwartungen liegen würde.

Auch die Gewinnprognose für das vierte Quartal sieht nicht sonderlich gut aus, und liegt damit merklich unter den Erwartungen des Marktes. Für die Aktie wird dabei ein Gewinn pro Aktie von 44 US-Cent erwartet, während Analysten eher 84 US-Cent erwartet hatten, beinahe doppelt so viel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Aktie, Netflix
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2014 10:35 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat sicher nichts damit zu tun daß die angepeilten "neuen" Kunden schon lange alte Kunden in den USA sind, oder?
Natürlich werde ich den Vertrag ändern nur weil es jetzt eine deutsche Filiale gibt und dann auch noch mehr für die gleiche Leistung bezahlen. ;)
Kommentar ansehen
16.10.2014 10:39 Uhr von soulicious
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Netflix ist eine tolle Idee, nur leider wird sie in Zeiten der Download-Börsen nicht jeden ansprechen oder nützen, denn im Internet gibt´s (wenn auch illegal) manche Folgen einer Serie schon bevor sie ausgestrahlt wurden. Teilweise sind die Angebote auf Netflix schon alt. Wer schaut denn heute noch z.b. Breaking Bad oder die alten Staffeln von Sons of Anarchy? Für mich wäre Netflix nur interessant wenn es Serien schon im Voraus anbieten würden, bevor sie im TV erscheinen. Ist aber leider nicht so.
Kommentar ansehen
16.10.2014 11:13 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das deutsche Angebot insgesamt betrachtet und die Präsentation und Organisation des ganzen, dann ist es aber auch wirklich mies.
Es gibt da auch ganz treffende Reviews und spätestens nach denen ist es für mich wirklich keine Überraschung, dass Netflix bei uns kein gutes Geschäft macht.
Kommentar ansehen
16.10.2014 11:27 Uhr von Ali Bi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wenn sich mein 2 Jahre Alter Markenfernseher schon weigert Netflix zu unterstützen. Und dann kommt noch dazu dass die Serien nichtmal komplett sind (wobei die eine oder andere schon zunde ist) und von 8 Staffeln max 4 verfügbar sind, frag ich mich ja schon wie man da Kunden animieren will.

Ich bin ehrlich und hab schon seit Jahren darauf gewartet, aber das was geboten ist, ist schon mehr als enttäuschend. Dafür bin ich nicht bereit noch Geld auszugeben.
Kommentar ansehen
16.10.2014 12:10 Uhr von DrZord
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich verstehe den Netflix Hype nicht. Was genau ist bei Netflix denn so revolutionär anders als bei Maxdome und wie sie alle heissen? Die Eigenproduktionen?
Erkläre mir das mal bitte jemand.
Kommentar ansehen
16.10.2014 17:18 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DrZord
Das was du an Hype erlebst sind die Aussagen von Leuten wie mir, die Netflix schon seit längerem in den USA nutzen und von deren überragenden Auswahl und auch dem grandiosen Empfehlungssystem begeistert sind. Wenn man erst einmal genügend Filme bewertet hat bekommt man nicht mehr die durchschnittlichen Bewertungen, sondern persönliche angezeigt, welche auch praktisch immer wie ein Arsch auf nen Eimer passen. Grandios.
Netflix in Deutschland hat zur Zeit allerdings nur gerade mal ein zehntel des Angebotes, welches in den USA verfügbar ist, weswegen der Umfang als Argument vorerst einmal flach fällt. Was bleibt ist das gute Bewertungs- bzw. Empfehlungssystem und die Kompatiblität zu fast allen Geräten.

Leute die des englischen mächtig sind können mit ihrem deutschen Account auch via Proxy, VPN oder am besten Smart-DNS bei Bedarf auch auf die Inhalte in den USA zugreifen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?