16.10.14 09:05 Uhr
 179
 

USA: Schlecht Vorbereitet auf die Ebola-Gefahr?

Die US-Behörden wussten, dass es dazu kommen könnte, dass das Ebola-Virus auch in die USA eingeschleppt werden kann. Die Gefahr wurde allerdings ignoriert und das Land ist schlecht vorbereitet, auf diese Gefahr.

"Ein zweiter Krankenpfleger am Texas Presbyterian Hospital, der den Ausgangspatienten versorgt hatte, wurde in vorläufigen Untersuchungen, die über Nacht im Labor des texanischen staatlichen Gesundheitsamtes durchgeführt wurden, positiv auf Ebola getestet", so eine Nachricht am vergangenen Mittwoch.

Am vergangenen Samstag erst wurde ein Krankenschwester positiv auf das Virus getestet. Sie war wahrscheinlich die erste Person, die sich innerhalb der USA mit dem Virus infiziert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Gefahr, Ebola, Schlecht
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen