15.10.14 18:59 Uhr
 559
 

Terror Gefahr durch Drohnen im Stadion? DFL berät

Nach dem Drohnen-Skandal beim Fußballspiel Serbien gegen Albanien, (Shortnews berichtete), ist die DFL alarmiert.

In der nächsten Sitzung wird sich die DFL mit den Sicherheitsbehörden über die Bedrohung der Sicherheit, durch Drohnen beschäftigen.

Terroristische Szenarien sind in Deutschland Teil der Sicherheitsstruktur und diese Gefahr durch Drohnen muss nun beobachtet und bewertet werden.


WebReporter: M@RCO2000
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Terror, Gefahr, Stadion, DFL
Quelle: sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals seit 10 Jahren nicht Zlatan Ibrahimovic Schwedens Fußballer des Jahres
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 19:49 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schnell ein paar Scharfschützen auf´s Dach bei jedem Regionalligaspiel und die Rechnung dann einfach dem Steuerzahler schicken. Dient ja schließlich der Sicherheit...
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:21 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was wollen sie machen? Ein geschlossenes Dach über jedes Stadion? Oder vieleicht eine Bilig Lösung und Lauter Drahtseile spannen in denen so eine Drohne hängen Bleiben würde? Klar die Gefahr ist grundsätzlich vorhanden das so eine Drohne mal nicht eine Flagge sondern einen Sprengsatz dabei hat und in die Zuschauer fliegt. Aber wie man so etwas verhindern könnte weiß ich nicht.
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:37 Uhr von tobsen2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zum kotzen, nur weil ein Depp querschießt werden jetzt wieder neue Gesetze erlassen, welche dem Modellflugfreund noch mehr Steine in den Weg werfen. Schon jetzt braucht man sämtliche Versicherungen, Genehmigungen von der Luftfahrtbehörde ab bestimmten Flughöhen und und und.. würde mich nicht wundern wenn jetzt wieder irgendein Politiker meint, der mit dem Hobby natürlich überhaupt nichts am Hut hat, dass die Teile verboten werden, oder zumindest nur noch auf öffentlich gekennzeichneten Modellflugplätzen(wo gibt es sowas noch?) bewegt werden dürften. grrrr
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:50 Uhr von Shalanor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Problem: Kleinstflugkörper

Lösung:3-4 Polizeischarfschützen aufs Dach und alles was den Bereich des Stadions überfliegt wird abgeschossen.

Munition mit Zerlegeladung so das keine Gefahr für umstehende geschieht und alles ist wunderbar.
Die Gefahr ist gebannt und die Scharfschützen kriegen dringend notwendiges Training im Zielschuss auf bewegte Objekte.
Kommentar ansehen
15.10.2014 21:26 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau, ich dachte als erstes auch an eine Flak vom Typ Goalkeeper auf der Tribüne. Die hat auch hohen Unterhaltungswert beim Abschuß der Drohne.^^

http://tinyurl.com/...
Kommentar ansehen
15.10.2014 21:36 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, da ist natürlich mal wieder nur von den Drohnen von Privatpersonen die Rede. Die müssen ja irgendwie verboten werden, damit das Volk auch ja keine Gegenspionage ausübt...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wenn man die Handynummer von Lothar Matthäus erbt
Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?