15.10.14 17:56 Uhr
 4.313
 

Edward Snowden: User sollten Dropbox, Google und Facebook meiden

In einem Interview mit dem Whistleblower und Ex-NSA Mitarbeiter Edward Snowden, das während des New York Festivals stattfand, behauptete dieser, dass jeder Mensch, der seine Privatsphäre schützen wolle, bestimmte Dienste im Internet tunlichst meiden sollte.

Dazu zählt unter anderem der Dienst "Dropbox", dessen Verschlüsselungstechnik nicht ausreichend sei. Des Weiteren sollte man sich vor Google und Facebook in Acht nehmen und diese, wenn möglich, ganz meiden.

Snowden sagte weiter, jeder, der behauptet, er habe nichts zu verbergen, habe nicht verstanden, was das Recht auf Privatsphäre überhaupt bedeuten würde. Es bedeute, dass Regierungen die Pflicht hätten, jeden Eingriff in die Privatsphäre der Menschen vorab rechtlich zu legitimieren, was nicht geschehe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, Google, User, Google+, Edward Snowden, Dropbox
Quelle: disclose.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 18:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+17 | -8
 
ANZEIGEN
Ich sehe das wiederum so, dass mir Google eine kostenlose Suchmaschine bietet, wovon Google nicht leben kann. Als Preis erhalte ich personalisierte Werbung und personalisierte Suchergebnisse, womit ich einverstanden bin.
Niemand - gar niemand - kann eine kostenlose Suchmaschine anbieten, Millionen Dollar an Strom und Server zahlen, ohne von irgendetwas zu leben. Alles was kostenlos ist, lebt von Werbung und Daten.
Kommentar ansehen
15.10.2014 18:45 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
User sollten Dropbox, Google und Facebook meiden

Tue ich , schon sehr lange, sagt einem doch der gesunde Menschenverstand.
Das es dafür einen Snowden braucht...
Aber wie man sieht, ob mit oder ohne Snowden, in Neuland ist eh keiner persönlich betroffen...
Kommentar ansehen
15.10.2014 18:56 Uhr von fraro
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Google meiden, guter Vorschlag.
Nur wie schaffe ich das? Muss ich gleich mal googeln ;-)
Kommentar ansehen
15.10.2014 19:10 Uhr von Prachtmops
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
joa mir trotzdem egal... ob ich was zu verbergen habe oder nicht spielt da eine untergeordnete rolle.

ob ich jetzt beim real einkaufen gehe und per payback mein kaufverhalten studiert oder mein surfverhalten von google gespeichert wird, interessiert mich nicht die bohne.

es wird so ein wirbel darum gemacht: schützt eure daten, schützt eure daten bla bla... und wozu das ganze?
google, facebook und co existieren immernoch.
keiner lässt sich davon beeindrucken und für niemanden hat es direkt greifbare nachteile.

stattdessen sollte man sich lieber mal um probleme kümmern die einen direkt vor den augen betreffen und nicht so ne kinderkacke das jemand mein surfverhalten studiert und mir werbung vor die nase setzt.

wenn ihr so dermaßen darauf aus seid, eure daten zu schützen, dann zieht in nen wald ohne internetversorgung, setzt euch ne alukappe aufn schädel und futtert nur noch beeren.
Kommentar ansehen
15.10.2014 19:23 Uhr von MiaCarina
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann das Browser Plug-in "Ghostery" empfehlen...
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:00 Uhr von Imogmi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist nicht neu für mich was Snowden sagt und noch sagen wird....
Diese Dienste die er da anprangert kann man meiden oder mit Vorsicht benutzen, aber unterm Strich spielt es doch keine Rolle was man benutzt oder wo man sich anmeldet. Der User wird, falls er nicht vorgesorgt hat, ausgespäht und mir ist es im Grunde genommen sh... egal wer zuerst mein Surfverhalten ausspäht bzw. meine Mails liest ; ganz verhindern kann man es eh nicht.
Bleibt nur die Frage melde ich mich bei den Diensten an die us-amerikanische Nachrichtendienste lesen oder bleib ich bei den deutschen bzw. anderen europäischen Nachrichtendiensten.
Ich kann mich immer kaputt lachen wenn ich die Werbung sehe : Darf ich mal deine Mails lesen ?
Ratet mal wer die zuerst durchforstet , die sind so privat wie eine Tageszeitung die man am Kiosk kaufen kann.
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:26 Uhr von BerndLauert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Prachtmops hat mit seinem unqualifizierten Beitrag gezeigt, dass er die Thematik absolut nicht verstanden hat. Gratuliere, Prachtmops!
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:39 Uhr von Sonny61
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Seiten sind bei mir eh schon immer gesperrt!
Kommentar ansehen
15.10.2014 21:00 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Was ich schon länger mal wissen möchte!
Wie finanziert sich SN?!
Kommentar ansehen
15.10.2014 21:13 Uhr von spacekeks007
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Dann muss ich mich also in eine Höhle verkriechen, oder wir lernen von den Amischen und leben wieder im 18 Jahrhundert und verteufeln jedes stück technik
Kommentar ansehen
15.10.2014 21:46 Uhr von Momortui
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB "Google z.B. bietet Dienste, zu der es keine wirklich gute Alternative gibt."

Gewagte Aussage

Besser wäre vielleicht: "Google z.B. bietet Dienste, zu der ich keine wirklich gute Alternative kenne."

Dann passt der Schuh wieder.
Kommentar ansehen
15.10.2014 22:55 Uhr von Hallominator
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Snowden wiederholt sich. Wo ist die News?
Kommentar ansehen
15.10.2014 23:09 Uhr von advicer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Besser wäre vielleicht: "Google z.B. bietet Dienste, zu der ich keine wirklich gute Alternative kenne.""

Dann wäre aber noch das Problem, dass Google oder Facebook vielleicht schon morgen die "gute Alternative" mit samt den seinerseits gesammelten Datensätzen aufkauft.
Kommentar ansehen
16.10.2014 00:19 Uhr von ich_weiss_es_besser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts privates hochladen und auch nichts über Telefon und sms mehr schreiben google und Facebook is watching you oder war das mein Bruder NSA ? Jeder sammelt Daten für Nutzungsprofile selbst Ebay schlägt mir sachen vor die ich angeschaut habe.ob ich das will da wird gar nicht gefragt.Ne also meinen Sexporno und Nackte Fotos bleiben da wo sie sicher sind auf meinem Usb Stick oder der Externen Festplatte.
Kommentar ansehen
16.10.2014 00:52 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ ich_weiss_es_besser

Dein Vorschlag, nichts Persönliches übers Telefon oder SMS zu sagen bzw. schreiben, ist wohl kaum zu realisieren. Für was sollen diese Sachen dann überhaupt noch eine Daseinberechtigung haben? Keine Anrufe mehr zum Arzt, Bekannten, Versicherungen, Werkstatt u.s.w.? Das kann irgendwie nicht funktionieren. Es sei denn, man geht oder fährt da überall persönlich hin.
Kommentar ansehen
16.10.2014 01:33 Uhr von mort76
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
fraro,
für diese Daten interessiert sich doch wirklich keiner...man könnte das auch andersrum sehen:
Diese ganzen trivialen Daten machen den Geheimdiensten die Überwachung erst so richtig schwer...je mehr es auszuwerten gibt, desto besser für uns.
Also wäre es kein Fortschritt, wenn man die harmlosen Aktivitäten einschränkt oder auslagert.
Kommentar ansehen
16.10.2014 07:26 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ich hoffe meinê Maledivenbilder gefallen denen. Sie dürfen sie gerne als Wallpaper benutzen.

Um in die Staaten einzureisen muss man ja ESTA beantragen, wenn ich das jetzt auf Drive oder Dropbox ablegen wissen die NSA was sie ja eh schon wissen...

Paradox
Kommentar ansehen
16.10.2014 08:00 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viele von euch zetern hier rum: "Langweilig, Wo ist die News, Weiß ich doch, ist doch klar"......euch vieleicht. Und euren Eltern, Kindern, Parnern, Nachbarn, Freunden auch?
Es gibt immer noch genügend Menschen die sagen: "Sollen sie ruhig, ich hab nichts zu verbergen!"
Man muß es den Leuten immer wieder sagen und wieder und wieder, bis auch der Letzte es ansatzweisse verstanden hat und das kann dauern.

Gerade heute Morgen in den Nachrichten: Privatrechtler gegen Terrorverdachtsliste!
Warum? Ganz einfach, weil dort auch Freunde/Bekannte draufstehen, ob wohl diese garnicht verdächtig sind.
Etwas übertrieben dargestellt:
Ihr werdet von BND verhört, weil euer Nachbar nach Syrien eingereist ist, und das nur weil ihr mal mit seiner Familien am Wochenede im Garten gegrillt habt.

Zum Schutz meiner eigenen Person, muss niemand wissen, mit wem ich wo, wann gewesen bin oder was ich gemacht habe. Erst recht nicht wenn alles Legal ist, den das ist verdächtig.

Zitat 1:
Nur weil du paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind. (Terry Pratchett)
Zitat 2:
Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren. (Benjamin Franklin)

Quelle (wer etwas mehr wissen will):
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
20.10.2014 13:45 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bustere

man hat die die satzzeichen gestohlen

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?