15.10.14 15:28 Uhr
 211
 

Nordkorea: Norwegischer Künstler plant Kunstakademie in Pjöngjang

Der norwegische Künstler Morten Traavik ist sehr beeindruckt von den Massenspektakeln, die im kommunistischen Nordkorea aufgeführt werden.

Deshalb will er mit einem Kollegen zusammen eine Kunstakademie in Pjöngjang eröffnen, die den Namen DMZ tragen soll. Dies spielt auf die demilitarisierte Zone an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea an.

"Jedes strenge Regime bevorzugt Kunst, die figurativ und einfach ist, vor allem einfach zu interpretieren", so Morten Traavik zu seinem umstrittenen Projekt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nordkorea, Künstler, Pjöngjang
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Radikal-hinduistische Gruppe zwingt Mitbürger zum Vegetarismus
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?