15.10.14 14:18 Uhr
 134
 

"Kein Nutzen": Erste Landesregierung stellt Twitteraccount ein

Mit dem Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hat die erste Landesregierung ihren Twitteraccount eingestellt.

Man sehe "keinen Nutzen" in den Sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook, so die Begründung. Das dazu nötige Personal kann an anderer Stelle sinnvoller eingesetzt werden.

Der stellvertretende Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Gabriel Schulz, begrüßte den Schritt, denn die Netwerke würden die deutschen und europäischen Datenschutzstandards nicht beachten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Twitter, Account, Nutzen, Landesregierung
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: AfD sagt Kundgebung am 1. Mai aus Rücksicht auf Polizei ab
Donald Trump verärgert Türkei: Massaker an Armeniern "schlimme Massengräueltat"
Sozialwahl 2017: Drittgrößte Wahl startet und wird weitestgehend ignoriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 17:11 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja warum soll mann den Firmen auch noch Geld in den Rachen schmeissen??? Ist ein Unding das sich Ämter an so einen Schwachsinn beteiligen.
Kommentar ansehen
16.10.2014 09:58 Uhr von califahrer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ausnahmsweise mal eine clevere Entscheidung.
Sollten sich alle ein Beispiel dran nehmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi
Düsseldorf: AfD sagt Kundgebung am 1. Mai aus Rücksicht auf Polizei ab
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?