15.10.14 14:16 Uhr
 1.041
 

Schottland: Mann entdeckt mit Metalldetektor wertvollen Wikingerschatz

Ein Schotte hat mit Hilfe eines Metalldetektors einen der wertvollsten Wikingerschätze des Landes gefunden.

Armbänder, Broschen und ein Silberkreuz aus dem 9. oder 10. Jahrhundert sind in dem circa hundertteiligen Schatz verborgen, der etwa eine sechsstellige Summe wert sein dürfte.

"Es ist Material aus Irland, Skandinavien, verschiedenen Orten in Europa und aus einigen Jahrhunderten dabei", so Stuart Campbell vom schottischen Nationalmuseum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, Schottland, Metalldetektor
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 14:39 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Floki!!!
Kommentar ansehen
15.10.2014 20:33 Uhr von omar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vikings!
Als die Wikinger zum Plündern kamen, haben viele damals Wertsachen versteckt (z.B. vergraben).
Es wurden z.B. auch Kloster geplündert.
Vielleicht hat ein Mönche (Athelstan?) das ganze vergraben...?!
:)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?