15.10.14 11:11 Uhr
 2.869
 

Spurensuche: IS-Kämpfer verfügen über massenhafte US-Munition

Die IS-Truppen im Irak und Syrien verfügen über tonnenweise Munition und Waffen, die offenbar aus den USA stammen. Im Gegensatz dazu leidet der kurdische Widerstand unter chronischem Munitionsmangel, da Nachschub nicht bis in die umkämpften Regionen gelangt.

Im Auftrag der Europäischen Union hat die Organisation Conflict Armament Research (CAR) die Untersuchung über die Herkunft der IS-Waffen aufgenommen. Trotzdem etwa 20 Prozent der Munition aus den USA kommt, gehe man nicht davon aus, dass die IS von den USA direkt beliefert werde.

Nach ersten Erkenntnissen der CAR, sei etwa die Hälfte der Munition aus russischer Herstellung. Bei dieser sei oft der Aufdruck "WOLF" zu lesen. Diese sei durch den US-Konzern "Sporting Supplies International" weiter verkauft worden. Man gehe davon aus, dass diese aus dem Irak erbeutet wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mich_selbst
Rubrik:   Politik
Schlagworte: US, IS, Kämpfer, Munition
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 11:21 Uhr von Rechtschreiber
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Das liegt daran, weil der einstige Verbündete zum Feind wurde. Und die Frage stellt sich scheinbar jetzt auch niemand: Was passiert, wenn der IS vernichtet wurde? Dann haben wir nämlich ein ganzes Heer mit extrem moderner Bewaffnung und ein riesiges Machtvakuum. Dann bekommt der Nahost-Konflikt eine ganz neue Dimension.
Kommentar ansehen
15.10.2014 11:25 Uhr von architeutes
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Kriegsbeute ,der Sieger nimmt sich was er braucht und in der Quelle steht noch das irakische Waffenschieber damit handeln.
Kommentar ansehen
15.10.2014 11:25 Uhr von lesersh
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Der IS-Staat is wohl kaum noch aufhaltbar. Die Luftschläge bringen wohl nichts, Bodeneinsätze wird es nicht geben.
Kommentar ansehen
15.10.2014 12:22 Uhr von usambara
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Momentan tut sich ein weiteres Pulverfass auf:
Der Iran versucht mit seiner schiitischen Houthi -Miliz den Jemen zu erobern.
Das dürfte Saudi Arabien gar nicht gefallen
Kommentar ansehen
15.10.2014 14:14 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Diese news ist Munition für militante Pazifisten.
Kommentar ansehen
15.10.2014 15:12 Uhr von Serhat1970
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Man wacht endlich auf fast die gesamte Ausstattung der IS ist von den Amerikanern und das nicht geraubt. Es marschieren zur Zeit 10.000 IS Richtung Bagdad auf freier Strecke und die USA wirft Knallfrösche auf Kobane. Ich erinner euch an das Massaker der USA die im 1. Irak Krieg, sich zurückziehende entwaffnete irakische Soldaten zu tausenden auf offener Strasse und strecke mit ihrern Warzenschweinen (Flugzeuge) abgeschlachtet haben. Und jetzt schaffen die es nicht mal 10.000 IS die Richtung Bagdad marschieren zu stoppen ???? Wer glaubt das die IS Islamisch ist und eigenmächtig handelt ist ein naiver Vollhorst.

Es gibt Fotos von Senator McCain mit dem IS Führer lächelnd und an einem Tisch sitzen bei Verhandlungen im Jahre 2012. diese Fotos hab ich im Netz selber gesehen. IS ist eine Erfindung und Gründung der USA, England und Cooperation Israels. Merkwürdig das eine angeblich ultrafanatisch islamische Terrorgruppe kein einziges schlechtes Wort über Israel verliert.

[ nachträglich editiert von Serhat1970 ]
Kommentar ansehen
15.10.2014 15:37 Uhr von memo81
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Serhat
Das Gleiche hatte ich auch geschrieben, die meisten sind aber zu sehr amerikagesteuert, da unsere Medien und Politik-Marionetten amerikagesteuert sind. Merken viele leider nicht.

Nach hunderten Verarschungen seitens der USA und Verbündeten, sind die Leute sich diesmal sicher, dass die Amis dieses mal wirklich "das Gute" tun, und das mit über 50 Billionen Staatsschulden.

IS hat mit dem Islam nichts zu tun, an der Spitze sind bezahlte Söldner und Geheimagenten, die einige perspektivlose Idioten aus der Welt rekrutiert haben und den größten Feind radikaler Muslime, die Juden, mit keinem Wort erwähnen, dafür aber einen Muslimen nach dem anderen töten.
Allein DAS sollte schon einige zum nachdenken bringen, aber nein, es sind ungebildete Bauern mit modernsten Waffen die gegen die großen der Welt ankommen und weitermachen und keiner kann was unternehmen.
Kommentar ansehen
15.10.2014 16:45 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Serhat1970 und memo81 .
Eure Gedankengänge sind richtig.
Bleibt nur noch die Frage,wer durch das Ganze den größten Schaden hat?
Assad,die Türkei,die arabischen Länder? Oder jemand, an den man nicht gleich denkt.
Kommentar ansehen
15.10.2014 17:38 Uhr von MiaCarina
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
http://www.youtube.com/...

"Hillary Clinton : We created Al-Qaeda"
Kommentar ansehen
15.10.2014 17:41 Uhr von michel29
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
vor wenigen Jahren der Arabische Frühling, nun IS (der Funke am Pulverfass?!) was kommt da noch auf uns zu?!

In den letzten 2000 Jahren ist so viel Mist passiert-aufgrund der vielen Religionen/Missverständnissen die auf Interpretationsschwierigkeiten basieren...sollte wir was Religion angeht nicht mal Grundlegend was ändern?!

( http://www.shortnews.de/... )

ach ja und das Deutsche Grundgesetz müsste DRINGEND überarbeitet werden!!!
Kommentar ansehen
15.10.2014 17:44 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Die USA haben Saddams Armee innerhalb von 48 Stunden niedergerungen... interessant, dass die US-Armee bei ISIS von einem 30 jährigen Krieg spricht... lächerliche das Ganze!

WIR WERDEN VERAAAARSCHT, AUFWAACHEEEEN!!!
Kommentar ansehen
15.10.2014 18:43 Uhr von kuno14
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
massenhafte us munition?
ich hau mich weg...........
Kommentar ansehen
15.10.2014 19:00 Uhr von architeutes
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ROBKAYE
"Die USA haben Saddams Armee innerhalb von 48 Stunden niedergerungen...interessant das die US-Armee bei ISIS von einen 30jährigen Krieg spricht...lächerlich das Ganze!"

Wieder keine Gedanken gemacht ,es gibt in der Region keine US-Army ,nur die Air-Force.
Beim Kampf gegen Saddam war das völlig anders ,und das dürfte dir doch noch in Erinnerung sein.
Die USA hat nicht vor Bodentruppen einzusetzen da es keinen Zweck hat ,die Probleme müssen von den Staaten vor Ort gelöst werden ,ansonsten müsste sich die US-Army dort häuslich einrichten.
Du bist so leicht zu wiederlegen weil du dir einfach nicht die Zeit nimmst das von verschiedenen Seiten und vor allen von der jeweiligen Situation zu betrachten.
Die Anspielung mit den 30 jährigen Krieg bezog sich auf den Religionskrieg nicht um den Einsatz der Air-Force.
Auch bezog sich die Aussage auf die gesamten Brandherde im Nahen Osten und Afrika.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.10.2014 23:26 Uhr von 1Beamy1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal 2-3 Fragen:

Wer hat viel Öl? -> Länder im Nahen Osten
Wer bekommt dafür Milliarden? -> Siehe oben
Wer kauft dafür Waffen in Mrd. Höhe, um sich gegenseitig umzubringen? -> Ihr kennt die Antwort

Der Wirtschaftskreislauf muss geschlossen bleiben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?