15.10.14 09:11 Uhr
 1.200
 

Neue, gravierende Sicherheitslücke "New Poodle" aufgetaucht

Nachdem unter anderem die Sicherheitslücken "Shellshock" und "Heartbleed" Server-Betreiber verunsicherten, kommt nun eine neue Sicherheitslücke namens "New Poodle" hinzu.

Googles Sicherheitsforscher konnten den Nachweis dieser Sicherheitslücke nun feststellen, der sich direkt in der Verschlüsselung bei der Übertragung von Informationen im Internet befindet und es sich dieses Mal um den Sicherheitsstandard "SSL 3.0" handelt.

Durch eine Schwachstelle im Programmcode ist es dem Angreifer möglich, den Cookie des Opfers zu stehlen und sich damit unter anderem Zugriff zu Internetseiten zu verschaffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Sicherheitslücke, New Poodle
Quelle: reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 11:46 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Man wird nie alle Sicherheitslücken schließen können.

Da muss man gar keine Server knacken:
Mein ehemaliger Chef einer Versicherungsfirma hat sich bei der Bank Kontodaten von vermögenden Personen ausdrucken lassen, damit er denen teure Schiffsanalgen oder Vermögensberatungen andrehen konnte. Ich war damals die EDV und durfte die geklauten Daten einscannen.
Kommentar ansehen
15.10.2014 13:00 Uhr von Asasel
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo Thomas Hambrecht....

Staatsanwalt klopft bald an die Tür.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?