15.10.14 08:42 Uhr
 3.814
 

USA: Zehnjähriger tötet alte Dame - Mordanklage nach Erwachsenenstrafrecht

In der Gemeinde Damascus im Bundesstaat Pennsylvania war der zehn Jahre alte Tristen zu Besuch bei seinem Großvater. Dieser kümmerte sich um die Pflege einer 90 Jahre alten Frau. Laut Aussage des Jungen, ging er in das Zimmer der alten Dame, um ihr eine Frage zu stellen.

Die Frau herrschte ihn an, den Raum zu verlassen. Das machte Tristen wütend. Er nahm einen Gehstock, hakte ihn um den Hals der 90-Jährigen und zog sie zurück. Anschließend steckte er die Gehhilfe für mehrere Sekunden in den Hals seines Opfers und schlug sie dabei.

Die Frau verstarb an den Folgen des Angriffs. Tristen soll unter Mordanklage nach dem Erwachsenenstrafrecht gestellt werden. In Pennsylvania ist eine Mordanklage unter Jugendstrafrecht gewöhnlich nicht vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mord, Anklage, Dame, Gehstock
Quelle: mcall.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2014 09:32 Uhr von Breeze-2006
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
Kinder in Ketten gehören in den USA leider zum Alltag:

http://www.youtube.com/...

Außerdem sieht der Junge aus Pennsylvania noch nicht wirklich strafmündig aus:

http://heavy.com/...
Kommentar ansehen
15.10.2014 09:52 Uhr von EmperorsArm
 
+14 | -15
 
ANZEIGEN
@Prime.ra: Du kennst doch nicht einmal den Unterschied zwischen Totschlag und Mord. Nach dem beschriebenen Fall, dürfte dies hier in Deutschland ebenfalls nur als Totschlag gewertet werden - in Amiland gibt es dafür nur ein Delikt in verschiedenen Graden (kann man wahlweise als Totschlag oder Mord übersetzen, wörtlich eher "Tötung eines Menschen", Homicide). Also hör doch auf zu sabbern.

Dem Jungen dürfte definitiv die Reife gefehlt haben, um die letztendliche Konsequenz seines Handeln abzusehen (sowohl für sich als auch für das Opfer). Eine Therapie dürfte da weit mehr bringen als sinnlose Bestrafung, die nur ein weiteres Leben ruiniert.
Kommentar ansehen
15.10.2014 09:58 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Du hast vollkommen recht. Aber die eine ist ein Mensch, die sich freiwillig selbst in ein "Abenteuer" stürzt, dass sie wohl ihr Lebtag nicht mehr vergessen wird, und bei dem es sehr wohl auch an einem problembehafteten Erwachsenen hängt, nein zu sagen, und das Andere ist schlichtweg Mord, da bei einer Tötung ohne Grund niedere Beweggründe bestehen. Und ein Kind, dass derart viel Sadismus insich trägt, dass es einen Menschen tötet, ist geisteskrank!
Kommentar ansehen
15.10.2014 09:58 Uhr von Raptor667
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Todschlag ist ein Mord ohne Absicht. Dies hier passierte aus Rache, also aus niederen Beweggründen und ist somit Mord.

Und fehlende Reife? Ich bitte Dich.... "Anschließend steckte er die Gehhilfe für mehrere Sekunden in den Hals seines Opfers und schlug sie dabei." Er wusste sehr wohl was er da tat.

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:21 Uhr von MiaCarina
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wie kam es dazu, das dieses Kind(!) dermaßen gewaltbereit ist? Kein Kind wacht eines Tages auf und ist grundlos voller Aggression...
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:28 Uhr von Perisecor
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ EmperorsArm

Die Mordmerkmale des § 211 StGB sind hier aus meiner Sicht durchaus erfüllt.


Ob dem Kind die Reife gefehlt hat ist irrelevant, wichtig ist, dass die Gesellschaft vor solchen Menschen geschützt werden muss. Wenn man dafür diesen Menschen für immer wegsperren muss, dann ist das eben so - besser, als wenn er erneut straffällig wird.
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:39 Uhr von Rechtschreiber
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: Ich habe Dich schon verstanden. Aber überlege Dir mal, wie die Impulskontrolle komplett versagen muss, damit man mit 10 Jahren einen Menschen tötet? Und der Wunsch nach dem Erwachsenenstrafrecht ist nachvollziehbar. Ein Kind, der soetwas tut, ist nach 5-10 Jahren nicht rehabilitiert. Es gehört schnellstens in die Psychiatrie und dort wahrscheinlich nie wieder heraus.
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:39 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ich denke auch das man hier keineswegs Sex mit Gewalt vergleichen darf, ein 10 jähriger weiß sehr wohl das Gewalt egal in welcher Form absolut falsch ist, das lernt man deutlich früher als nicht die Beine breit zu machen, zumal gerade im Amiland das mit der sexuellen Aufklärung spät bis nie erfolgt. Es ist per se erstmal Mord, aber es gibt da sowas wie verspätete "Notwehr" müsste ich mal raussuchen. Die eine Tat zum eigenschutz auch nach relativ langer Zeit zulässt. Ein 10 Jähriger wird sowas nicht umsonst tun. Andererseits wenn er selbst soviel Gewalt erfahren hat, damit er zu solchen Mitteln greift, muss man überlegen ihn aus eigen- und allgemeinschutz nicht doch für immer auf die ein oder andere Art wegzusperren.
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:47 Uhr von EmperorsArm
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Raptor667: Die Tötungsabsicht ist kein Mordmerkmal, sie ist ebenso Vorraussetzung für Totschlag. Im Zorn jemanden erschlagen (z.B. weil er mich beleidigt hat) ist ein ganz klassischer Fall von Totschlag.

@Perisecor: Auf eine Beleidigung hin eine Tötung vorzunehmen ist ein häufiger Fall von Toschlag. Ich glaube nicht, dass ein Absatz in einer News ausreicht, um Mordmerkmale zu erkennen oder nicht.

Und natürlich ist es nicht irrelevant ob dem Kind die Reife gefehlt hat. Es ist unsinnig in Jugendstrafrecht und Erwachsenenstrafrecht zu unterscheiden, wenn die Reife irrelevant ist. Das Ziel des Justizvollzugs soll nicht sein, Leben zu ruinieren, sondern zu resizialisieren.

@Xanoskar: Du widersprichst Dir. In Amerika lernt man nämlich vor allem, das Gewalt was tolles ist - immerhin bekommen da Vorschulkinder Gewehre in die Hand und Neunjährige dürfen mit Uzis schießen.
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:57 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das Ziel der Justiz ist es seine Bürger (die Mehrheit) zu schützen nicht zu resozialisieren.

Ich bin Waffengegner, aber dennoch ist dein Argument totaler Unsinn. Willst du jeden Dorftrottel in Deutschland, der in einem Schützenverein ist, unterstellen er sei ein latenter Gewaltverbrecher? Sorry aber ich glaube die meisten Tötungsdelikte/Gewaltdelikte werden von Leuten verübt die nie in einem Schützenverein waren und nichts anderes ist das in den Staaten wenn die sich auf ihren Shootingranges treffen. Das ne 9 Jährige keine Uzi in der Hand haben sollte ist klar, dafür ist sie einfach zu Schwach das Feuern zu kontrollieren. Ich habe beim Bund erwachsene gesehen die es geschafft haben mit ner normalen Pistole so zu verreißen das sie in die Decke geschossen haben, da mag ich mir nicht mal vorstellen wie es ner 9 Jährigen geht. Dennoch wird den Kindern sicher nicht gesagt "Ey schießt auf Menschen, es ist Geil andere zu töten" das ist Schwachsinn. Auch in den Staaten wird den Kindern für Prügeleien der Allerwerteste versohlt, sogar noch deutlich häufiger als hier in D und vorallem in den ach so schießwütigen Gegenden wie Texas und Co wo die Herren noch zu Gentlemen und die Damen zu Ladies erzogen werden. Die mögen zwar keine Fremden und haben einige merkwürdige Ansichten zur "Selbstverteidigung" aber dennoch sind sie nicht Latent gewaltbereit. Also bitte überleg nochmal was du mit deiner typischen Anti-Amerika Aussage bezwecken willst.
Kommentar ansehen
15.10.2014 11:38 Uhr von Vanger72
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn ich einige von Euch schon höre: " Der arme Junge kann doch noch gar nicht die Tragweite seiner Tat begreifen..."

Tatsache ist: Er hat seine Oma getötet!

Wieso: weil er mit ihrem Gehstock auf die Frau los ist!!!

Wenn ein 10-jähriger Junge mit einer Krücke auf eine 90-jährige Frau losgeht, dann stimmt schon was nicht bei ihm!

Außerdem ist er bereits zuvor wegen Gewaltausbrüchen aufgefallen.

Im Knast hat er wunderbar die Gelegenheit darüber nachzudenken, was er getan hat und daraus zu lernen - besser wahrscheinlich, als wenn ein Psychologe ihm in unzähligen Sitzungen immer wieder sagen würde: " Du du du... das darfst Du nicht noch einmal tun!"
Kommentar ansehen
15.10.2014 11:45 Uhr von Maedy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
10 Jahre alt und mit geistig nicht wirklich zurechnungsfähig. -wäre sinnvoll gewesen,wenn das noch hier lesbar gewesen wäre.Wenn man die Quelle nicht liest,dann sollte man aufpassen was man hier so vom Stapel lässt.
Kommentar ansehen
15.10.2014 12:41 Uhr von nackteTomate
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
American way of live.
Kommentar ansehen
15.10.2014 12:43 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
----"Die Frau verstarb an den Folgen des Angriffs. Tristen soll unter Mordanklage nach dem Erwachsenenstrafrecht gestellt werden. In Pennsylvania ist eine Mordanklage unter Jugendstrafrecht gewöhnlich nicht vorgesehen."---

Richtig so, aber gleich werden die Gutmenschen wieder ABFLUCHEN!
Einfach mal alte Leutchen in Ruhe lassen und nicht schon als Krawllkid jeden Tag auf Krawall gebürstet sein, dann macht ma auch keine Bekanntschaft mit dem Strafrecht.
Es kann ja nicht überall eine solche Kuschejustiz wie HIERZULANDE geben!
Kommentar ansehen
15.10.2014 13:12 Uhr von GroundHound
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Wer meint, dass Kinder wie Erwachsene bestraft werden sollen, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank.
Das ist einfach nur krank. Die Amis sind krank, und diejenigen hier im Forum, die das befürworten haben auch einen ganz schweren Schaden.

Ein 10jähriges Kind kann die Konsequenzen seiner Handlungen überhaupt nicht einschätzen. Unser Strafrecht hier ist diesbezüglich 100%ig richtig!
Kommentar ansehen
15.10.2014 13:36 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ausserdem soll er geistig behindert sein und in der Vergangenheit Ärger gemacht haben.

Warum man ihn allerdings unbeaufsichtigt seine Oma pflegen lässt, verstehe ich allerdings auch nicht.

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
15.10.2014 13:40 Uhr von Jens002
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ ChaoZs: Deinen Denkansatz finde ich klasse.
Kommentar ansehen
15.10.2014 13:42 Uhr von DEvB
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Prima.ra

"1. Niedrige Beweggründe -> Rache
2. Grausamkeit -> er hat die alte Dame mit dem Stock erstickt.
3. Heimtücke -> Die Oma vertraute ihm / er war der alten Dame körperlich überlegen."

So einfach ist das nicht. Der Paragraph 211 idt sowieso sehr schwammig definiert. @EmperorsArms hat durchaus recht. In der Praxis würde dieser Fall in Deutschland mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei einem Erwaschenen als Totschlag durchgehen, da es sich um eine Tat im Affekt handelt. Könnte man dem Jungen nachweisen, dass er die Tötung schon länger geplant hat, würde das anders aussehen...
Kommentar ansehen
15.10.2014 14:10 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es war wohl eher eine Affekthandlung eines geistig verwirrten Jungen:

‘I was only trying to hurt her,’ Kurilla allegedly told detectives.

According to court documents cited by WFMZ, the boy´s mother, Martha Virbitsky, told police she ‘has had a lot of trouble with Tristen and that he has had some mental difficulties.’

http://www.dailymail.co.uk/...
Kommentar ansehen
15.10.2014 14:43 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird auch die Todesstrafe nach Erwachsenenstrafrecht durchgezogen
Kommentar ansehen
15.10.2014 14:53 Uhr von HateDept
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Laut Beschreibung dieses Vorgangs hatte der Junge keinen Mord geplant. Vermutlich war dem Bengel gar nicht klar, dass er diesen bei der Frau durch die beschriebenen Handlungen herbeiführen könnte - also Totschlag - nicht Mord!
Kommentar ansehen
15.10.2014 15:39 Uhr von bigpapa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht sieht das Recht das nicht vor, weil die Leute die die Gesetze machten, es sich einfach nicht vorstellen konnten das 10 jährige Kinder Menschen mit Absicht töten.

Witziger weise brauch man das auch eigentlich selbst jetzt nicht.

Der Grund liegt in der Art der Rechtsprechung gegen Psychisch Kranke. Ich wette das der Junge zum Psychologen muss. Der erkennt auf "Schuldunfähigkeit" und der Junge wandert für die nächsten 10 Jahre in die Klapse.

Das ein Kind was ein Menschen tötet in die Klapse gehört ist sowieso logisch. Die Frage ist eigentlich nur : wieso !!!

Entweder der Junge ist gestört, oder er muss sein Verbrechen verarbeiten. Da sollen sich die Experten streiten.

Anmerkung zu mein Vorpostern.
Kinder in Ketten mag mit Sicherheit nicht die beste Lösung sein. Aber mit ist ein Kind in Ketten lieber, als eins was mich überfällt. Die Urteile sind ja nicht zu unrecht gefällt worden. Das die Streichelmethode nicht funktioniert, zeigen ja solche Fälle.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
15.10.2014 22:10 Uhr von DEvB
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ZRRK

Da muss ich Dich enttäuschen! Sogar in den USA werden keine Minderjährigen zum Tode verurteilt...
Kommentar ansehen
17.10.2014 09:58 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Dein Beitrag davor isr übrigens gemeldet, Du denkst auch, dass Du mit Deinen rotzfrechen Beleidigungen Narrenfreiheit genießt? Lehn Dich besser nicht zu weit aus dem Fenster mein Freund, die deutschen Gesetze gelten auch im Internet und für Dich."

Das sollte man auch bedenken, bevor man grundlos mit Beleidigungen um sich wirft.

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
17.10.2014 11:09 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann ein zehnjähriges Kind bitte derart brutal sein?

Es ist schon schlimm genug, wenn ein Kind im Affekt einen Erwachsenen schlägt - etwa mit einem Hilfsmittel.
Aber mit dem Gehstock um den Hals und dann anschliessend in den Hals gesteckt bis die 90-Jährige tot ist? Zu viele Horrorfilme geschaut oder was? Was ist denn mit dem Kind schief gelaufen, dass es so etwas macht?

Hat sich jemand mal die Eltern vorgeknöpft?
Meiner Erfahrung nach kommt kein Kind aus intaktem Elternhaus von sich auf solche Ideen...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?