14.10.14 17:13 Uhr
 165
 

Deutsche Industrie investiert bis zum Jahr 2020 200 Milliarden Euro in Industrie 4.0

Die sogenannte Industrie 4.0 umfasst vorwiegend die Digitalisierung von Fertigungsprozessen, aber auch die Nutzung derselbigen in Produkten. Hierzu wollen die Industrieunternehmen laut PricewaterhouseCoopers (PwC) jährlich 40 Milliarden Euro investieren, wie eine Umfrage unter 235 Firmen ergab.

Damit nehmen die Unternehmen jedes Jahr 3,3 Prozent ihres Gesamtumsatzes in die Hand, um dadurch die eigenen Waren und Produktionsketten besser zu vernetzen. Aber auch in den Produkten selbst kommt die Digitalisierung zum Tragen, wie etwa in Bremsanlagen von Automobilen.

Dabei wollen die Firmen ihre Wertschöpfungskette bis 2020 um 80 Prozent digitalisieren, wobei dies aktuell nur ein Viertel ist. Dadurch sollen die jährlichen Kosten um 2,6 Prozent gesenkt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Industrie, Investition
Quelle: manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads