14.10.14 16:24 Uhr
 4.806
 

Berlin: Flüchtling verletzt vier Polizisten, drei davon schwer

An der in Berlin Kreuzberg gelegenen Gerhard-Hauptmann-Schule, die aktuell von Flüchtlingen bewohnt wird, kam es erneut zu einem Zwischenfall, bei dem insgesamt vier Polizisten teils schwer verletzt wurden. Die Beamten waren durch den privaten Sicherheitsdienst verständigt worden.

Dieser hatte beobachtet wie einer der Flüchtlinge an einem Garagentor eines Nebengebäudes hantierte. Da sie bereits am Vortag durch den selben Mann bedroht worden waren, überließen sie diesmal der gerufenen Polizei das Feld. Die herbeigerufenen Beamten versuchten dann den Täter festzunehmen.

Dabei soll er sich nach Angaben der Polizei erheblich gewehrt haben, was zur Folge hatte, dass drei Beamte schwer und einer leicht verletzt wurden. Die Verletzten werden nun in einem Krankenhaus behandelt. Der Täter wurde mittlerweile zur Feststellung der Personalien in Gewahrsam genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Verletzte, Flüchtling
Quelle: morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 16:29 Uhr von Johnny Cache
 
+61 | -6
 
ANZEIGEN
Da machen es die Polizisten in den USA aber deutlich besser. Da wäre der Typ entweder mit nem Taser bearbeitet oder gleich erschossen worden, aber wer sich so aufführt hat es auch nicht besser verdient.
Sorry, aber da haben die Polizisten völlig falsch reagiert. Bevor ich mich beruflich verletzten lasse mach ich lieber den Gegner platt.
Kommentar ansehen
14.10.2014 16:39 Uhr von KissArmy666
 
+54 | -4
 
ANZEIGEN
der war sicherlich ein "Abschiebekanditat" ..

jetzt baut er scheisse ohne Ende.. und darf hier bleiben..

[ nachträglich editiert von KissArmy666 ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 17:50 Uhr von langweiler48
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Polizisten, die sich bei Bedrohung wehren dürfen, wenn es die Lage notwendig macht auch mit Schusswaffe, werden von einem einzelnen Gast teilweise schwer verletzt. Da schüttle ich nur den Kopf. Diese 4 wären, meiner Entscheidung nach nur noch Fälle für den Innendienst. Die machen doch einen ganzen Berufsstand zur Lachplatte.
Kommentar ansehen
14.10.2014 17:51 Uhr von Holzmichel
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
----"An der in Berlin Kreuzberg gelegenen Gerhard-Hauptmann-Schule, die aktuell von Flüchtlingen bewohnt wird, kam es erneut zu einem Zwischenfall, bei dem insgesamt vier Polizisten teils schwer verletzt wurden."----

Also geht auch von den Hembewohnern und Flüchtlingen eine nicht kleinzuredende Gewalt aus!
Kommentar ansehen
14.10.2014 18:14 Uhr von Lornsen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
das kann bei der Überzahl doch nicht sooo schwer sein, dem in die Beine zu ballern.
Kommentar ansehen
14.10.2014 18:56 Uhr von blaupunkt123
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Das diese News überhaupt gebracht werden darf ist ja ein Wunder .....

Immerhin zeigt sie deutlich, dass Gewalt durch Ausländer und Flüchtlinge steigt und welche Probleme sie bringen...


Besonders zeigt sich durch die ganzen News auch, dass die Mentalität der Flüchtlinge nicht zu Deutschland passt, weil in diesen Ländern Recht und besonders der Respekt gegenüber den Besitzt anderen 0 zählt..
Kommentar ansehen
14.10.2014 19:29 Uhr von HackFleisch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Manchmal sollte man diesen Psychos einfach in den Kopf schiessen dürfen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 19:40 Uhr von nackteTomate
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der "Flüchtling" auch nur eine Schramme abbekommen
hätte, würden jetzt wieder Horden von BerufsGutmenschen
die rassistische Polizei beschimfen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 20:41 Uhr von d1pe
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Gerade vor diesem Hintergrund ist es verständlich, wenn das Sicherheitspersonal hart durchgreift. Die Tatsache, dass überhaupt Sicherheitspersonal notwendig ist, sollte einem zu verstehen geben, dass diese Menschen zum großen Teil schwerkriminell sind. Entweder man greift hart durch oder man wird selbst das Opfer, wie dieses Beispiel sehr schön zeigt.
Kommentar ansehen
14.10.2014 22:19 Uhr von panalepsis
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wird Zeit, dass Zeichen gesetzt werden. Asylanten, die sich benehmen wie offen Hose mitsamt ihrer Familie zurück schicken.
Die haben jedes Recht auf Asyl verwirkt.
Wenn das erstmal publik wird, dass gewalttätige, oder kriminelle Asylanten mit der kompletten Familie wieder abgeschoben werden, könnte das diesen schwarzen Schafen einen ordentlichen Dämpfer verpassen.

Aber diese Regierung hat ja nicht den Arsch in der Hose, diese (armen armen) kriminellen Schmarotzer zum Teufel zu jagen.

Denn wer würde sofort wieder die Nazikeule schwingen? Der empörte Zentralrat der Asylanten, Gutmenschen und andere EU-Länder. Vornehmlich die Länder, welche wesentlich strenger mit dem Thema umgehen und froh sind um jeden Asylanten, der nicht in ihr Land kommt.

Deutschland das Sozialamt der EU...
Und da soll sich nochmal jemand wundern, wenn das Sicherheitspersonal mal die Kontrolle verliert und immer mehr Hass gegen Asylanten im Allgemeinen entwickelt wird.
Bei sowas platzt mir der Kragen...

[ nachträglich editiert von panalepsis ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 23:44 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2014 00:18 Uhr von panalepsis
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner: Was gibt es da nicht zu verstehen? Das ist eine bekannte Redewendung regional bedingt ein wenig anders gesprochen (bzw. geschrieben).

Gehst du auch zu einem Oberbayer, Schwaben oder was weiß ich was und sagst ihm, er solle nochmal alles in deutsch sprechen, nur weil du seinen Umgangston nicht verstehst?

Wenn du, außer einer dummen Anmache, nix zu einem Kommentar zu sagen hast, dann klemm es dir einfach.
Kommentar ansehen
15.10.2014 00:36 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das passiert wenn man erst Fragen stellt und dann schießt. Bei solchen "Menschen" ein leider folgenschwerer Fehler.
Kommentar ansehen
15.10.2014 08:38 Uhr von Bodensee2010
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Man stelle sich vor die Polizisten hätten den Asylynten bei seiner Gewaltaktion gegen die Polizisten verletzt.
Welch ein Aufschrei wäre durch unsere peinlichen gleichgeschalteten Medien gegangen.
Gutmenschen GRÜNE und Linke hätten gegen diese Beamten mal kurz die Nazikeule rausgeholt und die "Polizeigewalt " angeprangert.
Aber so...
Gut , da wurden 4 Polizisten zum Teil schwer verletzt , aber Leute das war ein Asylant mit schwerer Kindheit
Deswegen wird er wahrscheinlich nun von Psychologen von seinem Trauma ( das er in Deutschland sich an Recht und Gesetz halten muss ) befreit.
Ach übrigends , alle denen die jetzt nach Abschiebung rufen , denkt bitte daran das das " unschöne Fotos " am Flughafen geben würde.....
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:08 Uhr von Dr.Eck
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte man ihm gleich eine übergezogen oder härter reagiert (was anscheinend nicht passiert ist) wäre bestimmt irgendwo im Busch einer mit nem Handy gewesen der daraus ein YouTube Video mit dem Titel "SCHEISS BULLEN SCHLAGEN HILFLOSEN JUGENDLICHEN" oder ähnlich gebastelt hätte.

Dann wären die "ACAB", "Scheissstaat" und "Demogegenhundemörder & Kinderschläger" Fraktion nicht weit gewesen und die Polizei hätte ihren nächsten Shitstorm.

Ich kann schon verstehen das viele Polizisten vorsichtiger geworden sind ... diese Deppenkultur im Internet die sogar ins reale Leben schwappt verunsichert die Leute einfach so, dass so ein Mist passieren kann.
Kommentar ansehen
15.10.2014 10:30 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Abschieben und fertig, denn dieser Mann hat offensichtlich nicht vor sich an unsere Gesetze zu halten, daher hat er unseren Schutz nicht nötig.
Kommentar ansehen
15.10.2014 17:43 Uhr von Gimpel1952
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch,eine Ratte wär doch auch gleich erschossen worden.
Kommentar ansehen
15.10.2014 17:57 Uhr von omar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Haben die keinen Taser?
Und wieso kein Tränengas und Knüppel oder so?
Das muss ja ein echter Brecher gewesen sein... alleine gegen 4 Mann.
Irgendwie klingt mir das ganze komisch.
Wenn ein Polizist sieht, wie 2 oder 3 seiner Kollegen aufgemischt wird, zieht er doch seine Waffe, oder?
Die hätten auf jeden Fall härter durchgreifen müssen, und wenn auch nur als Selbstschutz.
Kommentar ansehen
15.10.2014 19:11 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ panalepsis
"Wenn du, außer einer dummen Anmache, nix zu einem Kommentar zu sagen hast, dann klemm es dir einfach."
Möchtest du nicht deine eigenen Vorschläge befolgen?

"Gehst du auch zu einem Oberbayer, Schwaben oder was weiß ich was und sagst ihm, er solle nochmal alles in deutsch sprechen, nur weil du seinen Umgangston nicht verstehst?"
Ich bin Bayer. Und wenn mich jemand bittet, ich solle etwas nochmal auf Deutsch sagen, dann lächle ich und mache es :) Aber gut, es geht halt nicht jeder so souverän mit seinem Dialekt um.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
16.10.2014 17:19 Uhr von astaroth92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Unfähige Polizisten. Wieso lassen die sich so verletzen? Schusswaffe raus und gut ist.

Ich wette dieser Vorfall ist bereits morgen wieder aus den Medien verschwunden. "

@blubb42

Sehe ich auch so, aber stell dir mal vor, was passiert wenn die das gemacht hätten.
Dann käme wieder das ganze ACAB-Gesocks aus allen Ecken.
Ganz zu Schweigen von den internen Konsequenzen.
Als Polizist muss man sich erst halb totprügeln lassen, dass man was tun darf.
Kommentar ansehen
16.10.2014 22:16 Uhr von Olington
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Ausbilder beim Militär sagte immer, im Krieg soll man nach Möglichkeit nicht töten, nur kampfunfähig machen, also auf die Beine schiessen... Brustbein, Nasenbein, Jochbein...! Ich glaube er sollte mal Kurse bei der Polizei in Berlin abhalten...!
Kommentar ansehen
17.10.2014 16:23 Uhr von knackundback
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
raus mit dem dreck... ohne kommentar...
Kommentar ansehen
23.10.2014 07:30 Uhr von boesetante
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da gibts nur eins: einpacken und ab nach Westafrika - als Ebolahelfer!!! (Ich mein den Flüchtling) mit lebenslangem Europaeinreiseverbot!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?