14.10.14 11:37 Uhr
 99
 

SPD: Ausgeglichener Haushalt 2015 nicht um jeden Preis

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Bundestag, Carsten Schneider, schließt neuerliche Schulden im Bundeshaushalt auch für 2015 nicht aus, für den Fall, dass die Konjunktur in Deutschland einbrechen würde. Man müsse die Warnsignale der Wirtschaft ernst nehmen.

Zwar wolle man am gemeinsamen Ziel festhalten, 2015 erstmals nach 1969 keine neuen Kredite aufzunehmen, aber im Hinblick auf eine drohende Rezession im nächsten Jahr, wäre ein entsprechender Nachtragshaushalt denkbar, welcher dann im unteren einstelligen Milliardenbereich liegen würde.

Schneider plädiert zudem für mehr Investitionen und strukturelle Reformen in Deutschland, wie sie zuletzt auch der Chef der Euro-Finanzministergruppe, Dijsselbloem, gefordert hatte. Da sei zehn Jahre nichts passiert, und es "reiche nicht aus Weltmeister im Belehren anderer zu sein".


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, SPD, Haushalt
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 12:47 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zu Kohls Amtszeit wütete die SPD über die hohe Verschuldung. Dass damit die deutsche Einheit finanziert wurde, passte nicht in ihre Politik. Wer aus der SPD wollte denn die Wiedervereinigung? Die SPD war es doch ,die die Gelder für die Erfassungsstelle der DDR Verbrechen streichen wollte. Schmidt kuschelte in der Schorfheide mit Honnecker. Hätte nicht viel gefehlt bis zum Bruderkuss.
Was nun? Jetzt sollen die Schwarzen wieder mehr Schulden machen, für den Wahlkampf der SPD.
Kommentar ansehen
17.12.2015 01:47 Uhr von Intersace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weltsozialamt dank SPD

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?