14.10.14 10:40 Uhr
 1.036
 

Hamburg: Putzfrau findet Waffensammlung in Moschee-Gebäude

In einem Haus am Steindamm, in dem unter anderem ein kurdisches Kulturzentrum und eine Moschee untergebracht sind, hat eine Reinigungskraft ein Waffenarsenal im Treppenhaus gefunden und zur Polizei gebracht.

Eine Machete, Schlagstöcke und andere Waffen waren dort offenbar für einen schnellen Zugriff deponiert worden. Das Gebäude befindet sich in der Nähe der Al-Nour-Moschee, wo es bereits zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen war.

Im Stadtteil St. Georg gibt es weiterhin Auseinandersetzungen zwischen Islamisten und Kurden, bei Polizeikontrollen wurden auch Springmesser und andere verbotene Waffen sichergestellt. Der kurdisch-deutsche Kulturverein ließ verlauten, nichts mit den deponierten Waffen zu tun zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WOKI
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Moschee, Gebäude, Putzfrau
Quelle: abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Massenschlägerei am Rheinufer - Polizei mit Großaufgebot im Einsatz
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden
Schwerer Unfall beim Radrennen in Berlin-Wannsee - Rennfahrer in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 10:47 Uhr von edi.sat
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:56 Uhr von architeutes
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@edi.sat
Die meisten Ausschreitungen beginnen nach den Freitag-Gebet und das Weltweit.
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:56 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@edi.sat
Ob die Waffen von der Bundeswehr stammen?
Glaube nicht das die Bundeswehr mit Macheten und Schlagstöcken in den Krieg ziehen
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:04 Uhr von PakToh
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@Hibbelig Sorry, aber die einzuige Aufwiegelung und Hetze sehe ich in solchen Kommentaren wie von dir hier!

Ja Islamisten sind Religiöse fanatiker, ergo treffen sie sich im Rahmend er Religiösen gemeinschaft, wo man sie auch antreffen kann.
Was glaubst du wo die Amerikaner hin gehen, bevor sie in einen Krieg ziehen? - Richtig, zum Sonntagsgebet...

So eine Stumpfsinnige Scheisse lest man wirklich selten!
Wenn dich itneressiert was in einer Moschee passiert geh hin, erbiete ihr den nötigen Respekt, den ein Gotteshaus verdient und den auch unsere Kultur erwartet und du wirst sehen wie viele Terroristen dich dort anfallen...

Verallgemeinerungen die noch nicht einmal mehr Bild-Niveau erreichen und zu Parolen werden für die sich selbst die AfD noch zu fein ist sind schon ein starkes Stück!
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:58 Uhr von ar1234
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Quelle stattet ihre News nach Zufallsgenerator mit einer Paywall aus. Nicht jeder kann die gleichen Nachrichten des Hamburger Abendblattes lesen. Jeder Leser kann nur einige zufällig gewählte Artikel lesen und diese sind von Leser zu Leser unterschiedlich. Auf die Art wird Linkaustausch natürlich sinnlos, da es bei jedem Artikel immer ein paar gibt, die zu lesen bekommen, dass sie erstmal was zahlen müssen. Nehmt doch bitte eine andere Quelle und meidet diese Quelle mit diesem hinterlistigen Paywallverfahren!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:45 Uhr von Gimpel1952
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja,Ja, alle unschuldig. Wartet mal ab,was dieses Gesocks alles noch für Überraschungen bereit hält. Und die Nachtrichten sind nur bestückt mit Mord und Totschlag aus den Brutgebieten dieser Einwanderer. In 20 Jahren sieht es wahrscheinlich in Deutschland wohl genauso aus wie in Irak oder Gazastreifen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 16:31 Uhr von ar1234
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Woki: Ja, der Link über Google zum Hamburger Abendblatt haut hin, der Direktlink geht hingegen wieder nicht. Schon eine echt hinterlistige Nummer von diesem Drecksblatt. Daher sollte man diese Quelle und sämtliche Verlinkungen da hin tunlichst meiden.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 16:57 Uhr von panalepsis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Stammen die Waffen evtl. aus den Beständen der Bundeswehr?"
Mat-Gruppe sagt noooin...
Springmesser, Macheten und Schlagstöcke sind nicht im Repertoir der BW enthalten.

Ist aber klar, dass unser SN-Propagandaminister gänzlich auf einen Irrtum verweist und die Schuld woanders sieht.
Seine kleinen Nachwuchsterroristen würden sowas ja niemals tun... NIEMALS.
Das blutige Messer, was ich in der Hand halte, siehst du eigentlich garnicht, weil wir ja niemals jemanden töten würden...
WAS? Du glaubst mir nicht?
Hmm... das wurde mir untergejubelt...
WAS? Das glaubst du mir auch nicht?
Du bist ja sowas von Nazi!
Kommentar ansehen
14.10.2014 18:48 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Orange Is the New Black"-Darstellerin heiratet Drehbuchautorin der Serie
Massenproteste in Russland gegen das korrupte System
Osnabrück: Polizei löscht Brand in Motor mit fünf Liter Cola aus Kofferraum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?