14.10.14 10:24 Uhr
 3.384
 

Türkei erwidert Angriff der Terrororganisation PKK auf Polizeistation

Inmitten der Kriegswehen im Kampf gegen den Islamischen Staat bombardierte die Türkei nun Stellungen der PKK im Südosten des Landes, was so bereits durch das türkische Militär bestätigt wurde. Die PKK-Kämpfer hätten demnach drei Tage lang einen Sicherheitsposten nahe des Dorfes Daglica angegriffen.

Dabei handelt es sich um den ersten Großeinsatz, seit sich die Türkei mit der PKK in einem Friedensprozess befindet. Mit F-16-Kampfjets seien demnach Bomben auf PKK-Stellungen abgeworfen worden, welche massiven Schaden verursacht hätten.

Der Friedensprozess befindet sich aktuell in einer schwierigen Lage, da er wegen der türkischen Tatenlosigkeit beim Kampf um die syrischen Stadt Kobane zu scheitern droht. Die Kurden werfen der türkischen Regierung vor bei einem vermeintlichen Massaker zuzusehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, IS, PKK
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 10:31 Uhr von architeutes
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Nun befinden sich die Kurden in einer Falle ,vielleicht verbünden sie sich jetzt mit den IS ??
Ich glaube dort unten ist alles möglich.
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:41 Uhr von architeutes
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Dabei ist die Geographische Lage des IS strategisch ungünstig ,sie sind theoretisch (?) von ihren Feinden umzingelt .Theoretisch.
Aber der Realität im Nahen Osten ändert sich von Tag zu Tag ,jetzt können sich die Truppen des IS etwas entspannen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:41 Uhr von Renshy
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
irgendwer wird sich mit isis verbünden, türkei oder kurden...
aber glaub die türken gewinnen das bündniss, die anderen haben zuviel hass und verluste schon
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:50 Uhr von Renshy
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
das stimmt! bisher haben die nie waffengewalt eingesetzt aber bei den kurden sofort
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:35 Uhr von asorax
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@th3_m0I3 die kurden sollen also UNSERE waffen an die türkei abgeben? na ann hätten wir sie denen ja direkt geben können.
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:46 Uhr von edi.sat
 
+10 | -19
 
ANZEIGEN
@Sukor:
Dann schmeißt mal bitte Deutschland aus der Nato, da sie die PKK schon seit JAHRZEHNTEN offensichtlich unterstüzt. Dann schmeißt bitte die USA raus, da sie ja die Al-Quaida unterstützt haben. Frankreich, weil sie terroristische Machenschaften in Afrika unterstützt,usw...

Erst nachdenken, dann Fresse aufreisen.

Desweiteren stelle ich hier nochmal die Frage: Wieso soll die Türkei einmaschieren? Gibt es dafür eine UN-Entscheidung? Hat die Nato dies beschlossen? Wieso schicken wir keine deutschen, franz. engl. Soldaten an die Front?

Die Bombardierung von Stellungen der PKK hat nichts mit dem Krieg in Syrien zutun. Die PKK ist genauso eine terrorristische Vereinigung wie die ISIS. Und diese hat in der Türkei nichts zu suchen. Wenn die SN-User so geil auf die sind, dann können diese ja welche Zuhause aufnehmen.

Aber Terrorist bleibt Terrorist!
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:52 Uhr von hasennase
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
erdowahn hat nie einen hehl daraus gemacht dass er als erstes seine machtfülle nutzen wollte um das ppk problem in seinem sinne zu lösen. er hat die denke der 70er und 80er jahre als die bergtürken noch vernichtet und ausgelöscht werden sollten. mit völkermord kennt man sich ja aus...
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:53 Uhr von dagi
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
die türkei klärt ihr kurdenproblem !
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:57 Uhr von architeutes
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Will da etwa einer auch noch zum Kalifen ernannt werden ??
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:22 Uhr von Serhat1970
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
Richtig so ! Es gibt keinen Unterschied zwischen der IS und der PKK alles Terroristengesindel das weg muss.
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:32 Uhr von Serhat1970
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:33 Uhr von Renshy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn pkk das selbe wäre, hätte erdogahn längst angegriffen
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:33 Uhr von Bobbelix60
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@sukor74
gute Idee. Da gibt es wohl einige Länder, die sich darüber freuen würden. ;-)
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:40 Uhr von Stille_Mehrheit
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Polnische Terroristen greifen über Jahre den Osten Deutschlands an, weil sie der Meinung sind, das Land würde Ihnen gehören.

30.000+ Menschen sterben in ~35 Jahren.

Plötzlich fallen die Russen über Polen her.

Deutschland stellt Soldaten an seiner Grenze auf und wartet auf die Weltgemeinschaft, dass sie zur Unterstützung kommen.

Wütende polnische Terroristen greifen weitere Deutsche Stellungen an.

Deutschland bekämpft die Terroristen in Deutschland.

Ist Deutschland jetzt das Arschloch?

Klar, Deutschland sollte den Polen gegen Russland helfen, vielleicht könnten so die Probleme zwischen Polen und Deutschen gelöst werden, aber bedeutet dies, dass die Deutschen nicht ihr eigenes Land verteidigen dürfen?
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:49 Uhr von blaustich
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Erdogan träumt von einem Großkalifat.

Davon hat Assad schon 2011 in einem interessanten Interview mit dem Fernsehsender RT berichtet.
https://www.youtube.com/...

Die Terroristen in Syrien werden unter anderem von der Türkei unterstützt.

Vor dem Giftgasanschlag in Syrien, bei dem es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen False-Flag-Angriff handelt, wie einige namhafte Journalisten und Wissenschafter dargelegt haben, wurde in der Türkei ein Behälter mit Giftgas, der nach Syrien hätte geschmuggelt werden sollen, aufgegriffen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:51 Uhr von Serhat1970
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:57 Uhr von Joker01
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
Richtig so!
Dieses Terroristenpack gehört genauso weggebbomt wie die Isis!

Erdogan macht alles richtig; er schaut gemütlich dabei zu, wie sich zwei Terrorgruppen gegenseitig abschlachten.
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:04 Uhr von Fabrizio
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Als Nato Mitglied kann man sich so ein Kasperletheater eigentlich nicht erlauben.

In einem Fernsehinterview war auch einer von Hürriyet dabei. Auf die Frage, warum denn türkische Panzer an der Grenze stehen und nur dabei zusehen, wie die Kurden mit der IS Kämpfen, fragte der "wo sind denn die deutschen Panzer?".

Schon klar, die stehen dort bereits in Sichtweite vor einem Konflikt vor der eigenen Haustür aber das sollen andere kommen um die Kuh vom Eis zu holen...

[ nachträglich editiert von Fabrizio ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:11 Uhr von blaustich
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Korrektur:

Das Interview war natürlich von 2012, 11. November.

Hier gibt´s immer wieder gute Info bezügl. Syrien:

Diese Seite und andere syrische Seiten werden bei uns zensiert und sind immer wieder offline bzw. über unsere DNS nicht zu erreichen.
http://sea.sy/...

Auch interessant:

http://syrianfreepress.wordpress.com/

http://www.faz.net/...

[ nachträglich editiert von blaustich ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:21 Uhr von omar
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Serhat1970:
Was du hinsichtlich des Irans und ISIS sagst ist aber nicht richtig.
Der Iran ist GEGEN die ISIS, weil die ISIS aus Sunniten besteht, und die Iraner sind zumeist Schiiten.
Die verstehen sich überhaupt nicht da unten, was ja der Grund für den Bürgerkrieg im Irak darstellt.
Dass Assad wegschaut, wenn sich seine Gegner gegenseitig in die Fresse hauen, ist offensichtlich. Wieso sollte er sich da auch einmischen...?! Wäre ja für Ihn nur von Nachteil.

Und dass die Türkeikritiker hier immer Gründe suchen, gegen die Türkei zu flamen ist auch mittlerweile ein alter Hut. Haters gonna hate...

Die Türkei aus der NATO werfen zu wollen ist auch absoluter Schwachsinn. Da sieht man, wer Ahnung hat und wer nur gegen die Türkei stänkert.
Die Türkei ist seit 1952 Mitglied der NATO (übrigens länger als Deutschland) und hat auch in Zeiten des Kalten Krieges und der Bedrohung durch die Sowjetunion zur NATO gehalten.
In der Türkei sind offiziell 90 US-Atomsprengköpfe stationiert (mehr als in allen anderen Partnerstaaten der USA, Stichwort nukleare Teilhabe).
Die Türkei hat schon mehrfach aktive Waffenhilfe im Rahmen der NATO und UN-Mandaten geleistet.
Wenn dies kein Beleg für die Verlässlichkeit der Türkei als NATO Partner ist, dann wissen es hier einige offenbar besser, als alle anderen NATO Mitgliedsstaaten und deren Anführer...

Auch in diesem Konflikt ist die Türkei bereit seinen Mann zu stehen. Allerdings nicht alleine und ohne UN-Mandat. Solange keine anderen NATO-Soldaten dort am Boden kämpfen, würde ich auch keine Türkischen Soldaten dort hinsenden. Wieso sollen die Türken alleine den Krieg für andere führen?
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:24 Uhr von edi.sat
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@fabrizio

Das die Nato die Bühne ist, fällt die natürlich nicht auf. Wieso soll sich die Türkei in einem Krieg beteiligen, der weder von der UN noch von der Nato angegriffen worden ist?
Ja, wo stehen den die deutschen, franz., engl. Panzer? Wenn es der EU/Nato/UN so viel bedeutet, das hier Menschen sterben, wieso hat man bis jetzt nichts unternommen? Tausende Menschen sind beim Bürgerkrieg gestorben. Und man hat kein Wort aus Europa/USA gehört.

Die türkei möchte nicht in den Krieg involviert werden. Diejenigen, die Krieg führen wollen, sollen doch bitte Ihre eigenen Soldaten an die Front schicken.
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:56 Uhr von honalolaoa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Kurden verbünden sich mit IS ? Guter Witz.
Die Kurden verbünden sich eher mit Assad als mit dem IS. Was für Assad und die Kurden nichts neues wäre.
Kommentar ansehen
14.10.2014 14:20 Uhr von honalolaoa
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Zum Iran: Der Iran hat vor dem IS gewarnt, da hat sich IS noch AQI (al-Qaida im Irak) genannt. Im iranischen Fernsehen liefen Berichte über die Gruppe, da hat man hierzulande den Mund gehalten.

Nur weil der Iran hierzulande als ´´Schurkenstaat´´ bezeichnet wird, heißt noch lange nicht, dass es auch stimmt. Die größten Schurken sind und bleiben die westlichen arabischen Partner auf der arabischen Halbinsel.

Und nur mal so als Hinweis: Iran = Perser. Iraner/ Perser sind keine Araber und die sprechen auch kein arabisch. Deren Kultur ist auch älter als von den künstlich erschaffenen Staaten wie Saudi-Arabien und Katar.

Der Iran war auch eines der wenigen Länder welches das Taliban-Regime aktiv bekämpfen wollte. Das war Ende der 90er als die Taliban iranische Diplomaten getötet haben. Da hat der Iran Panzer und Soldaten an die Grenze verlegt und nur durch Druck der internationalen Gemeinschaft von der Invasion Abstand gehalten. Die afghanische Nordallianz, die gegen die Taliban gekämpft haben hat der Iran aber mit Geld und Berater unterstützt. Da haben die westlichen Staaten die Gräuel der Taliban noch schön ignoriert.
Kommentar ansehen
14.10.2014 14:49 Uhr von Jens002
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die PKK ist in Deutschland eine Terrororganisation, einige hier fordern also ganz offen das eine Terrororganisation unterstützt werden soll.

Da fehlen einen die Worte.

Warum wird hier immer erwartet das sich die Konfliktparteien im Umgang mit "Feinden" unterscheiden. Egal in welchem Land Libyen, Syrien, Ukraine...., die streiten sich nicht um Menschenrechte. Außer in ihren Religiösen Ansichten unterscheiden die sich überhaupt nicht. Ich würde hier auch keinen Erwachsenen Asyl gewähren, die sollen ihre Kinder abgeben und dann wieder in ihr Land gehen und dort Aufräumen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 14:50 Uhr von lesersh
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Die Türken arbeiten anscheinend mit der IS zusammen

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?