14.10.14 08:22 Uhr
 3.193
 

Russland: Impfstoff gegen Ebola vor der Fertigstellung

Die russische Vize-Premierministerin Olga Golodez hat geäußert, dass ein Impfstoff gegen das Ebola-Virus kurz vor der Fertigstellung stehe.

Derzeit bereiten sich die Wissenschaftler darauf vor, ein Anti-Ebola-Vakzin an Menschenaffen zu testen. Derzeit werden in Russland drei Impfstoffe entwickelt.

Außerdem wird Russland mit Triazavirin ein weiteres Antiviruspräparat zur Bekämpfung von Ebola nach Westafrika schicken. Dieses wird bei der "Schwester" von Ebola, beim Marburg-Fieber, eingesetzt und zeigte sich dort sehr wirkungsvoll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Impfstoff, Ebola, Fertigstellung
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 08:40 Uhr von Rechtschreiber
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffen wir, dass das stimmt. Die medizinischen Fähigkeiten der Russen sollte man nicht unterschätzen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 08:51 Uhr von Asasel
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Wo bleibt der Impfstoff gegen unsere Politiker?

[ nachträglich editiert von Asasel ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 09:22 Uhr von hasennase
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2014 10:12 Uhr von Airstream
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Hollywood vs. Real Life... Im Film würden die Amerikaner einen Wirkstoff entwickeln während Länder wie Russland durchdrehen und Grenzen dicht machen, oder ihre Infizierten einfach töten...

Hoffe das klappt und man kann die Epidemie endlich wirkungsvoll bekämpfen!
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:18 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:32 Uhr von hasennase
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen
danke für die links. dann scheinen die chinesen sich zu bewegen. schön und gut zu wissen.
das die russen ihre terroristen in der ostukraine stützen ist nichts besonders. das gleiche gilt für die alten fascho verbündeten in serbien.
ich meine die krisen welt weit mit denen die ngo´s und die un zu kämpfen haben. da kommt 81% der hilfe aus europa und den usa die dann auch noch böd angemacht werden.
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:37 Uhr von Hirnfurz
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@hasennase

weil sies richtig machen und sich nicht in jeden Scheissdreck einmischen müssen, sondern vor der eigenen Türe kehren, haben schliesslich genug selbst zu tun und erkennen das auch. Anders als bei uns, wo sich um jeden gekümmert wird ausser ums eigene Volk
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:37 Uhr von asorax
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
tja, wie doof das es sanktionen gibt, wird wohl nix mit heilung in absehbarer zeit lieber afrikaner, sorry.
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:44 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@hasenase:
Wenn du Ostukrainer kennen würdest,dann währen es für dich keine Terroristen.
Und die humanitäre Hilfe von Russland an die Ostukrainer bekamen deiner Meinung nach nur die Seperatisten.
NEIN, die Hilfen waren für die Ostukrainer,welche Essen,Trinken,Decken,und Medikamente brauchen.
Aber dies wurde von der westlichen Propagandamaschienerie als "Überfall" und "Invasion" gewertet.
Die Hilfen, welche Putin für die Ostukraine beantragt hatte,wurden abgelehnt.

Wenn ich Hunger habe,dann ist es mir egal von wem ich Brot bekomme.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:54 Uhr von RogeM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hasennase
Na du hast ja die einzelnen Propagandazeilen unserer "freien" Journalisten regelrecht verschlungen wie mir scheint.
Lebst du gerne in deiner kleinen Hollywood Welt wo das böse ausschliesslich von den amis bekämpft wird und die Russen immer mit diesen düsteren und angsterfühlten Akzenten sprechen?

Was weißt du eigentlich von dem Ostukraine Konflikt(ausser was in der BILD steht), das du so selbstbewusst darüber zitierst?
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:30 Uhr von Maedy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ach ja...leider ist keinerlei andere Nachrichtenquelle mit dieser Behauptung online....außer die Stimme Russlands und shortnews...
Kommentar ansehen
14.10.2014 13:59 Uhr von honalolaoa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Gothminister: Deutschland hat nur eine Handvoll von Leuten nach Westafrika geschickt. Die USA haben über 300 Soldaten geschickt (Soldaten gegen ein Virus ?) Das kleine arme Kuba hat über 100 Experten geschickt.

Na, wer tut hier viel ?
Kommentar ansehen
14.10.2014 14:31 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Uns so sehen es manche Afrikaner:
"Ebola ist nicht real, und die einzigen Menschen, die krank wurden, sind jene, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten haben."
http://wirsindeins.org/...
Kommentar ansehen
14.10.2014 14:52 Uhr von IEdI
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Maedy
Weil man bei uns nur ungern etwas nettes über Russland schreibt. Bis zur Ukrainekriese war mir Russland völlig egal aber schon vorher ist mir aufgefallen, dass es bei uns nur negative Schlagzeilen veröffentlicht werden und diese regelrecht ausgeschlachtet werden. Sämtliche positive Nachrichten werden hier nicht gesendet. In den vergangenen Jahren habe ich es schon öfters beobachtet, da meine Eltern russisches Fernsehen haben.
Kommentar ansehen
14.10.2014 15:05 Uhr von ralf.h1974
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das nehmen wir eh nicht, wir sanktionieren ja noch.
Von solchen Radikalinskis noch Medikamente nehmen, wer weiß was da drin ist.
Unsere Politiker sterben in Würde. ;-)
Kommentar ansehen
14.10.2014 17:32 Uhr von hasennase
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die kubaner sind absolut super. obwohl die völlig pleite sind... wenn ihnen jemand den transport und den auenthalt zahlt helfen sie medizinisch immer und überall. wirklich vorbildlich !
wir geben für alle flüchtlinge und asylanten zur zeit 0,13 % unseres haushaltes aus. das ist beschämend und peinlich und unentschuldbar. jordanien hat zum beispiel bei 6 mio einwohnern zusätzlich 900.000 palestinenser flüchtlinge und 700.000 iraker und jetzt 600.000 flüchtlinge aus syrien aufgenommen. Ohne Murren, ohne sich zu beklagen. ein gang ganz große leistung.
Kommentar ansehen
14.10.2014 21:09 Uhr von blaustich
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Impfstoff gegen Ebola. Sehr lustig. Wùrde mich interessieren, was diese Forscher da gebraut haben.
Kommentar ansehen
14.10.2014 22:11 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der westen wird diese mittel nicht einsetzen. warum? weil sie aus russland kommen. die amerikanisch-europäische gemeinschaft könnte es nicht ertragen, wenn die bösen russischen aggressoren mehr zustande bekommen, als der brave und friedvolle westen. selbst wenn zehntausende für diesen falschen stolz sterben müssen. ich denke, das russische triazavirin wird vom westen untengehalten werden und uns wird über die medien weiter vorgegaukelt, dass das eigentlich völlig wirkungslose zmapp zur zeit das nonplusultra gegen ebola ist... ähh... wenn es dieses denn in größerer stückzahl gäbe, was es aber nicht tun wird, da dann ja auffallen würde, dass es wirkungslos ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
15.10.2014 04:58 Uhr von spliff.Richards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maedy

Ganze drei Schlagwörter und nicht mal eine Minute googlen später:

http://www.welt.de/...

http://www.deutschlandfunk.de/...


@News

Klasse, so tritt man dem Westen in den Arsch, nicht indem man eine lächerliche Krim beschlagnahmt.

[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
21.10.2014 21:54 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besser wäre es, wenn man dieses Virus rund um den Globus schickt. Europa hat, wie Guardian schon schrieb, viel Zeit verstreichen lassen und schaute tatenlos zu.

So ein Nichtstun schadez irgendwannn selbst.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?