14.10.14 08:16 Uhr
 266
 

NATO lobt Rückzug russischer Truppen von der Grenze zur Ukraine

Nachdem Russland einen Truppenabzug von der Grenze zur Ukraine verkündet hatte, hat die NATO diesen Schritt begrüßt.

"Wir überprüfen diese Meldungen. Wenn sie stimmen, ist das ein Schritt in die richtige Richtung", so ein Sprecher des Militärbündnisses gegenüber RIA Novosti.

Schon am vergangenen Samstag hatte der russische Präsident Wladimir Putin seinen Verteidigungsminister Sergej Schoigu damit beauftragt, die Manöver an der ukrainischen Grenze zu beenden. So werden insgesamt 17.600 Soldaten in ihre Kasernen zurückkehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, NATO, Grenze, Rückzug
Quelle: german.ruvr.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2014 09:16 Uhr von hasennase
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
wenn putin glaubt sich mit solchen kleinen spielereien wieder lieb kind machen zu können dann wir das ein böses erwachen. die armen russen werden noch auf jahrzehnte für seinen wahn zahlen müssen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 09:24 Uhr von MRaupach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach die Nato will, plötzlich Frieden?

Ach nee, das ist ja eine Quelle der russischen Medien.

hmm.. ok dann auch ka. was man davon halten soll.
Kommentar ansehen
14.10.2014 11:22 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@hasenase:
Für dich ist es Wahn, für die Ostukrainer der Kampf für ein freies selbsbestimmtes Leben ohne Vertreibung und Unterdrückung.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?