13.10.14 16:15 Uhr
 404
 

Kampf gegen IS: Türkei dementiert Einigung mit den USA über Luftwaffenstützpunkt

Zahlreiche westliche Medien, darunter auch ShortNews, berichteten am Vormittag darüber, dass die Türkei im Kampf gegen IS den USA und ihren Verbündeten die Nutzung eines Luftwaffenstützpunktes zugesagt hätte. Das hatte Sicherheitsberaterin Susan Rice im US-Fernsehen verkündet.

Dabei soll es sich um den Stützpunkt Incirlik handeln, welcher von den USA bereits seit Jahren im Afghanistan-Einsatz nutzt. Doch nun kam das Dementi aus Ankara, es habe keine Einigung gegeben. Es gebe zwar Verhandlungen, doch diese seien noch nicht abgeschlossen.

Bestätigt wurde hingegen, dass in der Türkei syrische Rebellen ausgebildet werden, die sowohl gegen den Islamischen Staat als auch gegen das Assad-Regime kämpfen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Türkei, Kampf, IS, Einigung, Luftwaffenstützpunkt
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2014 16:23 Uhr von RainerLenz
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
hab ich mir fast gedacht...
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:45 Uhr von PakToh
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
westliche Medien und Shortnews in einem Satz zu nennen ist schon lustig... - das hier ist ein NEwsaggregator wo User Kurzzusammenfassungen einstellen, das ist jetzt nicht gerade das, was ich mit einer Nachrichtenagentur oder regulärer Presse gleichsetzen würde...
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:53 Uhr von architeutes
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ein toller Natopartner ,Alleingänge mit eigenen Zielen ja ,der Rest nein.
Sollte sich die Türkei da in Schwierigkeiten bringen bitte nicht raushauen.
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:23 Uhr von MiaCarina
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die USA verfolgt andere Ziele. Der Kampf gegen die IS ist vorgeschoben. Wo waren die USA, als in Rhuanda 1,5 Mio. brutal abgeschlachtet wurden, hm? Da war gab es eben keine Rohstoffe zum absahnen. Die USA will weltweite Kontrolle. Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung fordern sie einfach alles, was ihnen zum persönlichen Vorteil dienen kann.
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:24 Uhr von VerSus85
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Türkijes, war klar das wenns drauf ankommt die den Pipimann einziehen und zum Feind überlaufen.
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:34 Uhr von architeutes
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@MiaCarina
"Wo waren die USA als in Rhuanda 1,5 Mio brutal abgeschlachtet wurden ?"

Ja genau ,und wo waren die anderen ??
Und um die ewige Leier mit den Rohstoffen zu beantworten ,die USA geht über zum Export von Oel.
Und wie stellst du dir denn das ganze vor ??
Gib mal ein paar Vorschläge ,du blickst ja über den berühmten Tellerrand ??
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:35 Uhr von kuno14
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
sukor,wenigstens funktionieren ihre waffen........
Kommentar ansehen
13.10.2014 17:47 Uhr von ElChefo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
kuno14

...mal drüber nachgedacht, warum die zweitgrößte Armee der NATO während der direkten Bedrohung ihrer Grenzen und der Erklärung darüber, "alles" für die Menschen in Syrien zu tun, gerade mal 32 Panzer in Sichtweite auffahren lässt? Und es dann auch noch M60A3 Patton sind?

Bei den aktuellen Beutebeständen der ISIS wirken diese Pattons eher wie müder Witz von Ausrede. Also was will man damit zeigen?
Kommentar ansehen
13.10.2014 18:22 Uhr von usambara
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Die türkischen Militärs haben tausende Soldaten im Kampf gegen die PKK verloren. Nun sollen ausgerechnet sie dem syrischen PKK-Ableger YPG im Kampf gegen die IS zu Hilfe eilen?
Zumal die YPG einen türkischen Einmarsch in Nord-Syrien als Besatzung sieht.
Wohin sich die Selbstmordattentäter wenden, wenn die türkische Armee eingreift, ist auch klar.
Kommentar ansehen
13.10.2014 18:27 Uhr von MiaCarina
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes

Man bindet die Staaten an den Dollar. http://www.fr-online.de/...

Aber es ist generell praktisch mit irgendwas ablenken zu können. Soll sich bitte keiner Gedanken darum machen, dass zb die Bildung in öffentlichen Schulen stinkt- sonst könnte man glatt auf die Idee kommen Dinge zu hinterfragen. Aber hat man den bösen Islamisten zum gemeinsam hassen, dann akzeptiert man eher Pizza als offiziell(!) anerkanntes Gemüse.
Kommentar ansehen
13.10.2014 18:48 Uhr von architeutes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@MiaCarina
Deinen Link kenne ich ,Herr Massarad spielt darauf an das die USA durch ihre Maßnahmen den Ölpreis künstlich nach oben treiben wollen.Genau das Gegenteil wird auch von anderen behauptet.
Und du glaubst jetzt das du durch die Meinung dieses Mannes die du mir hier präsentierst die Dinge besser hinterfragst als andere ?? Du plapperst auch nur nach und winkst hier mit höherer Bildung ,deine "eigene" Meinung wäre überzeugender.
Und noch mal zu Rhuanda ,du beschwerst dich darüber das die USA nicht eingegriffen hat.
Sie waren nicht dort ,es gab vor Ort nur belgische und andere afrikanische Soldaten ,und unter ihnen gab es auch Tote.

Mich belustigt immer der Wunsch der Gutmenschen das in jeden von Bürgerkrieg bedrohten Staaten US-Truppen erwünscht werden.
Der Einsatz von US-Truppen im Bürgerkrieg Somalias hatte gerade erst zu schmerzlichen Verlusten geführt.
Erzähle mir nichts vom Tellerrand wenn du keine eigenen Worte findest.
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:05 Uhr von ElChefo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
architeutes

Das ist ja das Witzige am ewigen Geschrei.
Entweder, die USA tun nichts und sind die bösen Ignoranten oder sie tun etwas, dann sind sie die bösen Imperialisten. Egal wie, Geschrei ist immer. Kann man die Uhr nachstellen.
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:24 Uhr von kuno14
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
el chefo,klar wollen die nicht.........
aber die ausrüstung der türkischen armee ist deutlich besser als der deutschen........
naja als panzerkutscher einem t 62 in nem m60 gegen überzustehen.aber die türken haben auch noch aufgerüstete m60, leos und ein oder zwei von ihrer eigenentwicklung............
anfang der 90er haben sie fast alle panzer der nva fast für lau bekommen.............
nicht zu verachten ist auch mit den teilen was zu treffen,was nicht nur rumsteht.........also in der vor computer ära

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:25 Uhr von architeutes
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ELCefo
Und dann nervt noch die Tatsache das bei jeder Kriese ,wo auch immer ,erst mal auf Google gesucht wird welche Bodenschätze es dort gibt.
Damit steht der erste Anklagepunkt der unter allen Umständen immer angeführt wird ,und nach ein paar Tagen geht es nicht mehr um die eigentliche Kriese sonder nur noch um die Bodenschätze.
Selbst wenn die USA selber Öl exportieren ist das völlig Bedeutungslos.
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:29 Uhr von kuno14
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
archi,sorry es geht immer nur um geld,macht,
weiber......
das hat sich nicht geändert.......
leider.......
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:38 Uhr von kuno14
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
suki,haben sie die amis damit verprügelt?vietnam hatte fast 2mios an opfern,die amis knapp 60tsd.........
das war halt ein propaganda krieg.eigentlich wie jeder .siehe 1wk 2wk......
Kommentar ansehen
13.10.2014 19:45 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@kuno14
Welches Geld und welche Macht hat den USA denn der Einsatz im Bürgerkriegsland Somalia gebracht ???
Immense Kosten ,Tote und ein Trauma in der Heimat (tote Amerikaner wurden nackt durch die Strassen geschleift)

Welche Macht und welches Geld hat der Einsatz im Kosovo gebracht ??
Du irrst dich gewaltig oder denkst einfach nicht nach.
Kommentar ansehen
13.10.2014 20:03 Uhr von MiaCarina
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ archititeutes

Dollar und Öl: Stichwort "Seigniorage-Einnahmen"

Zudem würde ich dich bitten sachlich zu bleiben. Jemandem zu unterstellen, er würde mit höherer Bildung prahlen und als einzige die Wahrheit kennen und anstatt sachlich zu argumentieren dann mit "Gutmensch" und "belustigt" ankommt sind wirkich kontraproduktiv. Und nein. Ich habe keine Lust dir alle Informationen mundgerecht zu präsentieren. Dafür fehlt mir die Zeit und der Nerv. Aber du kannst dich gerne selbst mit dem Thema auseinandersetzen und dir deine Meinung bilden.
Kommentar ansehen
13.10.2014 20:04 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
kuno14

"aber die ausrüstung der türkischen armee ist deutlich besser als der deutschen........"

...was zu bezweifeln ist. Aber das ist eine andere Geschichte.

"naja als panzerkutscher einem t 62 in nem m60 gegen überzustehen"

Davon ausgehend, das ISIS seine Panzerkräfte aus den Beutebeständen der Syrer und Irakis bezieht, dürften dort dann auch demnächst T-72 und mit ein wenig Pech auch M1A1 stehen. Mit dieser Aussicht hätte ich da keine Reservisten, sondern Fronteinheiten geparkt. Ausser es geht nur um "Show of Force". Was gewisse Spekulationen über gewisse Ambitionen erlaubt.

"aber die türken haben auch noch aufgerüstete m60, leos und ein oder zwei von ihrer eigenentwicklung........."

...und genau das ist der Punkt: Wenn doch ISIS der neue Spieler in der Liga des Bösen ist und alle Welt weiss, was die Türken im Arsenal haben... ich mein, fährst du zu einem Strassenrennen mit nem Trabbi oder dem besten Pferd aus deinem Stall? Gehst du zu einer Schiesserei mit nem Messer? Und wer sagt, das nicht bald mal eine Kornet über die Grenze fliegt in so einen Patton? Der ist dann weg, wo es bei den moderneren Panzern durchaus auch Überlebenschancen für die Besatzung gibt. Das schuldet man doch auch seinen Soldaten, oder?
...oder: Es herrscht diese Gefahr gar nicht, weil...?

"anfang der 90er haben sie fast alle panzer der nva fast für lau bekommen............."

Nicht alle, einige. Die NVA hatte mehr Panzer als man "mal eben" so über den Bosporus hätte tragen können. Insgesamt sind etwas über 400 gepanzerte Fahrzeuge verschenkt worden, davon aber bei weitem nicht alles Kampfpanzer.

"nicht zu verachten ist auch mit den teilen was zu treffen,was nicht nur rumsteht.........also in der vor computer ära"

Etwas treffen, das nicht nur rumsteht, ist mit Training durchaus machbar. Schwer bis unmöglich in dieser Ära war es, etwas zu treffen, egal ob stehend oder bewegt, wenn man sich selbst bewegt.

...aber bei dem, was ich schrieb, ging es ja weniger darum, zu vergleichen, sondern darum, aufzuzeigen, das man im angesicht der neuesten grössten Bedrohung des Friedens mit alten Klapperkisten angerollt kommt. Das wirft Fragen auf.


archi

...genau so ist es.
Kommentar ansehen
13.10.2014 21:30 Uhr von Ramirezzz
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die TR wird sich ein Scheiß drum kümmern was die USA wollen.
TR hat klip und klar gesagt: gemäßigte Syrische Kämpfer ausbilden,Flugsicherheitszone und ne Pufferzone für die Flüchtlinge.
Wenn nix dann nix!
Nicht so wie BRD wenn USA Sanktionen fordern gegen die Russen ,das dieBRD gleich ihren Arsch hinstreckt damit der Ami ganz tief rein kann.
Wasn Armutszeugnis!!
Kommentar ansehen
14.10.2014 00:37 Uhr von Atze2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"dreckige Politik" um mal Claudia Roth zu zitieren.

Wenn selbst die türkenfreundlichste Politikerin der BRD zu solchen Worten schreitet, kann so viel nicht verkehrt sein.

Es kann nicht sein, dass

a) Erdogan IS-Kämpfer pflegt und hegt
b) kurdische Türken nicht über die Grenze nach Kobane können (IS-Kämpfer können dies jedoch)
c) der Sturz von Assad wichtiger ist als ein IS-Mittelalter-Leben


Was Erdogan (ja, er ist der Machthaber und sollte über alles informiert sein, ein ja aber lass ich nicht gelten) vor hat, weiss wohl nur er selbst. Er wird sich aber für Jahrzehnte aus der Diplomatie verabschieden können.

Oder muss man einfach eine "Drecksau" sein um Fußball-WM oder EM zu bekommen? (siehe Russland, bei Katar wars das Geld).

Oder hat er einfach recht? Die von unserer Bundesregierung bewaffneten Nordirak-Kurden werden die gelieferten G36, wenn ihnen langweilig wird, gegen Ankara einsetzen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 09:08 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaCarina
Lese deinen Kommentar erst jetzt ,am Abend muss ich weg.

Du hast das Thema schlechtere Schulbildung in deinen Kommentar verwendet ,mir ist es völlig egal welche Schulbildung einer hat ,wichtig ist vielmehr ob er eigene Ansichten vertritt oder mir einen Link vor die Füsse wirft.
Und mit den Thema setze ich mich ständig auseinander ,immerhin ist das was ich hier schreibe von mir.
Kommentar ansehen
14.10.2014 12:45 Uhr von edi.sat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Atze2:

1.) Deutschland schützt und finanziert bzw. lässt Gelder für die PKK einsammeln. Mit diesen Geldern wird der Krieg der Terrororganisation PKK gegen die Türkei geführt. Als oschön sachte mit den "Unterstützungen"!
2.) Was sind kurdische Türken? Endweder es sind Kurden oder Türken. eine Mischung gibt es nicht. Aber daran sieht man nur, wie "informiert du bist".
3.) Assad führte über zwei Jahre lang einen Bürgerkrieg. Wo war den die Nato zu diesem Zeitpunkt? Tausende sind gestorben. Wieso hat das nicht interessiert? Das gleiche im Irak. Und nun, wo die Türkei sagt "ich will nicht meine soldaten schicken" versucht man die Türkei in den Krieg zu "befördern"... Wieso schicken wir keine deutschen, franz., engl. Soldaten? Wieso fordern wir nicht mit der gleichen Aggresivität das selbe von der europäischen Regierung?

Sowas nennt man Zwiespaltigkeit. Politische Interessen, mehr nicht! Jedes Land verfolgt seine eigenen Interessen. Und da ist es selbstverständlich für die türkei, dass es seine Interessen verfolgt und nicht die der USA oder der EU
Kommentar ansehen
14.10.2014 18:12 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
edi.sat

ad 1:
Nö.
http://www.bmi.bund.de/...
http://www.bundestag.de/...
...die Finanzierungswege sind unter Beobachtung, aber wie bei so ziemlich allem in einem freiheitlichen Rechtsstaat kann man nicht alles unterbinden.

ad 3:
Was hat die NATO mit Syrien zu tun? Und schauen wir mal weiter, wer hat denn sämtliche Eingriffsmöglichkeiten im UNSC torpediert? Wer wollte denn tunlichst nicht seinen letzten Mittelmeermarinehafen gefährdet sehen?!
Und am Rande, es war Erdogan selbst, der ein Eingreifen um jeden Preis provozieren wollte. Wir erinnern uns an gewisse Flugzeuge, die aus Versehen mehrfach fremden Luftraum verletzten ... und dann abgeschossen wurden. Schon da hat er nach dem Bündnis gerufen. Und jetzt? Auch nicht besser. Jetzt könnte er die NATO im Land haben, die aktiv etwas tun würde - aber er lässt sie nicht, weil sie nicht auf die schiesst, wo er es gerne hätte.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?