13.10.14 14:21 Uhr
 440
 

AfD-Chef Bernd Lucke spricht von "relativ vielen" rechtsextremen Einzelfällen

Der Partei Alternative für Deutschland (AfD) wird vorgeworfen, ein Sammelbecken für Rechtspopulisten und Rechtsextreme zu sein.

Bisher dementierte AfD-Chef Bernd Lucke dies, doch nun räumte er erstmals ein, dass es wohl doch einige Problemfälle in seiner Partei gibt.

Lucke spricht von "relativ vielen" rechtsextremen Einzelfällen, fügte jedoch hinzu: "Aber es gibt in der Partei einen breiten Konsens, dass das nicht tragbar ist".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, AfD, Bernd Lucke
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-AfD-Chef Bernd Lucke begrüßt ausdrücklich Moschee-Bau in Erfurt
Erfurt: AfD-Gründer Bernd Lucke unterstützt Moscheebau
Politik: Bernd Lucke will sich als Vorstand der Partei Alfa zurückziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2014 15:12 Uhr von OffenesFenster
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.10.2014 15:50 Uhr von MurrayXVII
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Hört doch auf mit der Untertreibung...wenn ich Scheiße blau anmale ist sie darunter immer noch braun...
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:16 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Sososo.. "viele" "einzelfälle" .. das Paradoxon sollte selbst dieser laufenden Hirnzelle mit Realitätsverlust auffallen.
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:33 Uhr von Ranzi
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Schickt die Vollpfosten nach Elba zum Steinekopfen.
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:39 Uhr von 1Manni_poliert2