13.10.14 10:08 Uhr
 279
 

Südafrika: Scientology-Sekte auf 415.000 Euro verklagt

Die Scientology-Sekte in Südafrika steht im Fokus einer 5,8 Millionen Rand (415.000 Euro) Klage, die von zwei früheren Mitgliedern eingebracht wurde.

Das Ehepaar Gaye (66) und Ernest Corbett (70) bringen die Sekte vor den Obersten Gerichtshof in Johannesburg mit der Forderung, den vor Jahren an die Sekte geliehenen Betrag von 5,8 Millionen Rand zurückzuerhalten.

Aus Dokumenten geht hervor, dass die Sekte im Oktober 2007 versprochen hat, den Betrag binnen einen Monat zurückzuzahlen. Das war nicht der Fall und die Corbetts stimmten damals zu, nicht zu klagen, solange sie noch Mitglieder waren. Im Oktober 2013 konnten sich beide von der Sekte lösen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Südafrika, Scientology, Sekte
Quelle: timeslive.co.za

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"The Green Hornet"-Star Van Williams im Alter von 82 Jahren verstorben
Oberstes Gericht: Polen wird Regisseur Roman Polanski nicht an USA ausliefern
Bayern: Paar klagt wegen Waschmittel-Geruch der Nachbarn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2014 11:53 Uhr von HamburgerJung200
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nicht der einzige Fall wo die Organisation ihre Schulden NICHT zurückzahlt.

Meist wird das so gehandhabt. "Wir nehmen das Geld..... die Probleme die dann kommen wenn wir es nicht erstatten, handhaben wir dann wenn sie da sind.

Und als Mitglied sitzt man natürlich in der Falle, weil man nichts dagegen tun kann und darf. Es ist verboten einen anderen Scientologen, auch wenn er dich betrogen hat, vor Gericht zu bringen.Tut man es wird einem gedroht mit Exkommunizierung und noch dazu mit dem hinweis, daß man dann sein Geld nie mehr sehen wird.

"Die Probleme werden Zuhause gelöst"....klingt es dann meist aus dem Mund der Scientologen.

"Dafür haben wir unser eigenes Rechtssystem"
Was dann daraus besteht das ein Komitee ernannt wird und ein beauftragter von WISE, wenn es um so etwas geht wie oben, sich gemeinsam hinsetzen und diese Problem versuchen zu schlichten zwischen den zwei Parteien.

Das einzige Problem ist es nur das der Schlichter ein Laie ist, und vom gesetzlichen Recht keine Ahnung hat. Hier in Hamburg ist es zb eine Frau, Manuela Hör, sie ist eigentlich aus der Schweiz und hat vom Rechtssystem keine Ahnung. Sie ist ein WISE Mitglied und verdient damit ihr Geld andere zu beraten und zu organisieren. Aber im Grunde genommen hat sie keinen akademischen Hintergrund dafür, geschweige denn gehen die Dinge die sie handhabt immer zur Zufriedenheit der Parteien aus.

Es sieht zwar immer so aus als hätten sich die Parteien geeinigt, doch die Wahrheit ist eine andere.

Wenn man aber zuviel über diese Schlichtung schimpft, wird man als Querulant am Ende abgestempelt. Besonders wenn es um Geld geht, und ganz besonders wenn einer von den beiden Streithähnen einer ist der immer brav in die Organisation spendet aber von beiden im unrecht ist. Dreimal darf man raten wer am ende besser da stehen wird.

Gerechtigkeit ist ein Wort, daß in der Organisation nur GROß geschrieben wird, wenn es um eigene Dinge geht. Dann ist das Geschrei sehr Groß. Wenn aber DIR etwas passiert ist was für dich zum Problem wird, dann hört man eigentlich immer nur....... "Du solltest dich mal fragen warum Du dir so etwas reingezogen hast".

Anmerkung:Alle Schlichter die für WISE arbeiten, die ich persönlich kenne und mit denen ich zu tun hatte, direkt oder indirekt, habe keine Ahnung vom Rechtssystem oder gar eine Akademischen Hintergrund, Einige haben noch nicht mal einen Schulabschluss.
Kommentar ansehen
13.10.2014 12:30 Uhr von Davide
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Du solltest dich mal fragen warum Du dir so etwas reingezogen hast".

Das habe ich auch immer wieder gehört und auch selber am eigenen Leib erfahren. D. h. man ist sowieso immer selber Schuld.

Eine Frage an Herrn Stettler und Frau Weber, die ja immer gerne hier reinschauen und alles als Lügen hinstellen.

HAT SICH DIE KIRCHE JEMALS GEFRAGT WARUM SIE SICH KEINE MITGLIEDER MEHR REINZIEHT UND DAFÜR SOVIELE KLAGEN UND ANGRIFFE.
Kommentar ansehen
13.10.2014 14:09 Uhr von JonnyBlue
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Irgendwie wieder typisch diese einseitige Meldung. Wenn man sich den Bericht in der timeslive durchliest, dann sieht der Fall doch etwas anders aus. Am besten man wartet mal ab was hierbei wirklich rauskommt.
Kommentar ansehen
13.10.2014 14:13 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@JonnyOSAblue

Und wie sieht der Fall tatsächlich aus?

Du hast ja den Bericht durchgelesen. Also los, schildere uns was wirkliche Sache ist !
Kommentar ansehen
13.10.2014 14:37 Uhr von HamburgerJung200
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich habe es mir durchgelesen, und wie ich finde sieht es garnicht anders aus. Es sieht aus wie immer, und wird auch wie immer von der Organisation auf die gleiche art und weise gehandhabt. Liest man den Text und andere Texte wo es um Rückerstattung oder Klagen gegen die Organisation geht, steht eigentlich immer dieselbe Argumentation der Organisation drin.

.Wir haben nichts damit zu tun, es war ein anderer.

.Es fehlen die Fakten und wir werden euch deswegen finanziell zur Rechenschaft ziehen.


.Und der Pressesprecher der Kirche(Sekte) weigerte sich etwas über diesen Fall zu sagen.

Selbe OSA Taktik wie immer !

Deswegen hat JonnyBlauSchimmel Recht, es ist wie immer einseitig.

"Wir von der Kirche(Sekte) haben immer Recht und sagen immer die Wahrheit und die anderen Lügen immer und wollen uns immer nur Stoppen weil wir so sehr Expandieren und gut sind und die anderen alle böse."
Kommentar ansehen
13.10.2014 15:28 Uhr von Davide
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@JonnyBlue

Wie wollt Ihr nur mit der Welt ausserhalb der Kirche in Kommunikation treten???

Mit solchen nichtssagenden standard Äusserungen?

Warum reagiert Ihr so, sollte doch einfach sein diese einseitige Berichterstattung mit Fakten zu wiederlegen?
Kommentar ansehen
13.10.2014 21:21 Uhr von Kostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe die ganzen Hampeleien von denen mitgemacht, damit ich auf die Brücke komme und eine bessere Welt geschaffen wird. Die Welt ist noch schlechter geworden und gebracht hätte es mich unter die Brücke, wenn mir nicht ein paar Leute geholfen hätten, die ich deren Auftrag bereits diskonnektiert hatte.
Kommentar ansehen
13.10.2014 21:37 Uhr von Kostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mir hatten die mal das letzte Geld aus der Tasche gezogen, mit dem ich mir einen DVD-Spieler hätte kaufen können. Danach wollten die mir zum Sonderpreis von 3000 € DVDs verkaufen. Natürlich hatte ich das Geld nicht. Wenn man sich die DVDs auf dem PC anschauen will, dann funktioniert das nicht, weil die einen Kopierschutz haben. Wie ich gehört habe, lassen die sich aber ohne weiteres kopieren.
Kommentar ansehen
14.10.2014 02:16 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
gibt es bei denen inzwischen mehr Ex-Mitglieder, die ihr Geld zurück wollen als Mitglieder, von denen man seine 15% kassieren kann?

ich find`s gut dass die Kläger zumindest versuchen, ihr Geld wieder zu bekommen

es heisst immer, die Sekte erstattet kein Geld bzw. erstattet keine Guthaben

sagt wer? genau, die Sekte...aber was sagen Gerichte und Gesetze?

in den USA gibt es auch grad mehrere solche Fälle, in einem weigert sich die Sekte richtig, will auch das Gericht und den Richter nicht anerkennen bzw. will, dass das ganze vor ihrem (!) Fantasiegericht verhandelt wird, nur dass wenn überhaupt das für Mitglieder irgendeine Bedeutung hat, nicht für E x Mitglieder (Oder nie Mitglieder) und nach Sektenfantasieregeln dieses Sektengericht für sowas gar nicht zuständig ist also winden wie ein Aal ist eine Untertreibung...

HamburgerJung: weisst Du etwas über ein Abkommen der Sekte mit den US Finanz IRS, dass sie eben solche Guthaben zumindest in den USA sogar erstatten müssen?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?