13.10.14 08:48 Uhr
 1.124
 

Konsolen-Cowboy aus Neuromancer wird wahr - Programmieren in der virtuellen Welt

Neuromancer war ein Film der 1980er Jahre, in dem es einem Programmierer gelang, in eine virtuelle Welt einzudringen, um sie zu manipulieren. Der Protagonist hieß Case und er wurde der Konsolen-Cowboy genannt.

Der Film war die Inspiration für ein Experiment des kanadischen Entwicklers Brian Peiris. Er kombinierte eine Oculus Rift mit Firefox WebVR, JavaScript und Three.js und begann mit der Programmierung von beweglichen 3D-Objekten in dem gleichen virtuellen Raum, in dem er sich scheinbar auch aufhielt.

Das Entstehen seiner Kreationen im gleichen Raum zu erleben, ist für Peiris ein faszinierendes Erlebnis. Noch steckt sein Projekt in den Kinderschuhen. Der Entwickler arbeitet zur Zeit an der Multiuser-Funktion seines Projekts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Cowboy, Programmieren
Quelle: killscreendaily.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2014 09:06 Uhr von zapzerap
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wow was für eine Neuigkeit. So etwas kann man schon seit Jahren -.-. z.b in Secondlife etc. Dahinter gehört auch keine Programmierkunst ein Object in der Laufzeit herzustellen. Man man man man -.-
Kommentar ansehen
13.10.2014 09:58 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Duke Nukem 3D hatte schon nen Leveleditor, in dem man diverse Arbeiten im 3D Modus erledigen konnte. Gegner setzen, Hintergrund mit Muster ausstatten und dann alles mit den gewünschten Eigenschaften versehen. Und das Spiel hat schon so einige Jährchen auf dem Buckel.
Kommentar ansehen
13.10.2014 10:20 Uhr von sv3nni
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das einzig neue ist wohl dass die oculus rift verwendet wurde
Kommentar ansehen
13.10.2014 10:49 Uhr von OninoOkami
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Neuromancer wurde zwar 1984 als Buch veröffentlicht, aber auf die Verfilmung wartet man noch bis heute.
Kommentar ansehen
13.10.2014 15:12 Uhr von FiesoDuck
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@OninoOkami
Es gab da einen Film der dem Buch Neuromancer nachempfunden worden ist.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
14.10.2014 04:58 Uhr von FiesoDuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieso jetzt Minus?
Versteh ich nicht.
Kommentar ansehen
14.10.2014 15:13 Uhr von jo-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Unterschied ist ganz einfach: Der Programmierer hat ein VR Set aufm Kopf und arbeitet 1:1 im Programm. Um Änderungen am Quellcode von Duke 3D Editor vorzunehmen musst du schon den Leveleditor beenden, programm schreiben, neu compilieren, Editor wieder starten. Es ist die Zusammenführung vieler einzelner Technologien und zeigt auf wie wir u.u. in 5 Jahren arbeiten könnten. Für alle die an 3D werkeln wird das eine massive Erleichterung der Arbeit sein. Das sind die Grundlagen für die nächsten Benutzerinterfaces.
Kommentar ansehen
15.10.2014 03:40 Uhr von learchos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also Johnny Mnemonic spielt im selben Universum wie Neuromancer der Roman der eigentlich eine Trilogie war. Es tauchen Figuren aus dem Buch Neuromancer auch in Johnny Mnemonic auf. Alle voran seine Begleitung die Molly heißt. Dann noch die Lowtechs. Wobei Molly in der Neuromancer Trilogie eine Killerin war die massig Implantate hatte und sogar eine Sonnenbrille die auf ihr Gesicht eingelassen war. Sie hatte unter anderem auch ausfahrbare Krallen. Leider hatte die Molly in Johnny Mnemonic nicht die gleichen Eigenschaften. Hat vielleicht was damit zu tun das die für den Film etwas menschlicher und hilfebedürftiger gemacht wurde. So gesehen hatte Johnny Mnemonic nicht viel gemeinsam mit Neuromancer, wobei Neuromancer eine KI ist und ihr gegenpart ist in den Büchern die KI Wintermute (Winterstille). Ach ja, in Johnny Mnemonic taucht eine Geist in der Maschine auf (Ghost in the Shell) die im Film stirbt bzw. ausgelöscht wird. War in den Büchern nicht ganz so gelaufen.
Hoffe ich konnte etwas durchblick in Sachen Neuromancer und Johnny Mnemonic bringen. Hier noch die Titel der Trilogie, Neuromancer, Biochips und Mona Lisa Overdrive.
PS: Neuromancer ist leider nie verfilmt worden. Von William Gibson den Autor der Trilogie und Johnny Mnemonic, sind noch viele weitere Bücher erschienen die mit Cyberpunk zu tun haben. So heißt übrigens dieses Genre.
Man merkt das ich Fan bin.
Kommentar ansehen
06.12.2014 11:33 Uhr von FiesoDuck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@learchos
Ich auch, ich lese die Triologie gerade zum xten male.
Einfach geil!
Kommentar ansehen
06.12.2014 13:58 Uhr von learchos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FiesoDuck
Nach dem ich den ersten Kommentar geschrieben habe, habe ich wieder angefangen Neuromancer zu lesen. :-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?