12.10.14 18:39 Uhr
 340
 

Einmaliger Fund in Dänemark: 3.000 Jahre altes Messer aus Bronzezeit gefunden

Archäologen des Lolland-Falster Museums ist bei einer Grabung auf Seeland eine kleine Sensation gelungen. Die Wissenschaftler rund um Anders Rosendahl fanden erstmals ein Steinmesser mit einem Holzgriff aus der frühen Bronzezeit, etwa 1.200 Jahre vor Christus.

Steinmesser aus dem Neolithikum wurden häufig gefunden, wohingegen ein derartiges Messer mit einem Holzgriff bislang nur in Deutschland gefunden wurde. Sie stellen den Übergang von Stein- zu Bronzewerkzeugen dar. Da Bronze sehr selten war, nutzten die Menschen weiterhin Steinklingen.

Messer mit einem derartigen Holzgriff wurden erstmals in der Bronzezeit genutzt. Das Messer wurden in einem Grab gefunden und soll im National-Museum in Kopenhagen ausgestellt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Messer, Dänemark, Bronzezeit, Holzgriff
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 18:46 Uhr von hostmaster
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein weiteres Bild: http://folketidende.dk/...
Kommentar ansehen
12.10.2014 18:53 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte den Griff jetzt nicht als Holz identifiziert,
Kommentar ansehen
13.10.2014 16:57 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das soll Holz sein? Wer weis das ist bestimmt von den OLAFs (Vikinger) haben die bestimmt verloren, beim Brotschneiden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?