12.10.14 18:14 Uhr
 1.837
 

Rostock: Asylbewerberheim attackiert

In Rostock wurde mit zwei Brandsätzen ein Asylbewerberheim angegriffen und bei dem Angriff auf "Molotow-Cocktails" gesetzt.

Mittlerweile ermittelt auch die zuständige Kriminalpolizei und vermutet hinter der Tat eine gezielte Aktion die politisch motiviert ist.

Das geschieht unter dem Hintergrund, dass es in Mecklenburg-Vorpommern schon öfters zu Anschlägen auf Einrichtungen kam, die von Ausländern bewohnt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Rostock, Asylbewerber, ausländerfeindlich, Groß Lüsewitz
Quelle: neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 18:16 Uhr von blade31
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.10.2014 18:27 Uhr von syndikatM
 
+23 | -13
 
ANZEIGEN
"anschlag" = 100% weniger verletzte und tote als bei
"demonstrationen" von kurden / islamisten

"deutscher" journalismus.
Kommentar ansehen
12.10.2014 18:32 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+13 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.10.2014 19:27 Uhr von Stille_Mehrheit
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
@das_leben_ist_schoen: Nein. Neo-Nazischweine. Andere Zeit, gleiche Scheiße.
Kommentar ansehen
12.10.2014 19:52 Uhr von CrazyWolf1981
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Und wieviele Angriffe auf Deutsche hat man von solchen Bewohnern schon "aushalten" müssen? Sind solche Angriffe auch politisch motiviert, wenn sie von der aktuellen Regierung schöngeredet werden? Ich kenn in dem Fall natürlich den Hintergrund nicht ob das auch so ein Problemheim ist, aber immer öfter kommen ja solche Asylbewerberheime in die Schlagzeilen. Stechen sich gegenseitig ab, Drogenhandel, Überfälle und Diebstähle, teils trauen sich Feuerwehr und Rettungskräfte nur noch mit schussicheren Westen dort hin.
Würde man solche Problemfälle gleich rausschmeißen und nur noch die reinlassen die Hilfe auch dankend annehmen indem sie sich friedlich in die Gesellschaft integrieren, wäre alles kein Problem.
Kommentar ansehen
12.10.2014 21:17 Uhr von mar1o3000
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Mir war so klar das hier natürlich wieder Rostock geschrieben wird.... dieser Angriff fand in einem Dorf statt was halt in der nähe ist. Aber war klar das man wegen 92 Rostock gleich wieder in ne ecke schiebt.
Kommentar ansehen
12.10.2014 21:23 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle: Anschlag auf Asylbewerberheim bei Rostock

liest sich aber ganz anders ;)
Kommentar ansehen
12.10.2014 21:26 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@Stille_Mehrheit

"Nein. Neo-Nazischweine. Andere Zeit, gleiche Scheiße."

Oh stimmt ja. sorry mein Fehler, natürlich Neo-Nazischweine.
Kommentar ansehen
13.10.2014 00:20 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wie wäre es alle "Reichs Deutschen Verehrer" nach Jamel bei Wismar abzuschieben und dann eine Mauer um das Kaff zu bauen ?

Dann wären unsere "VolksPatrioten" unter sich.. und der durchschnittliche IQ der Deutschen Bevölkerung gleich um mindestens 25 % gestiegen
Kommentar ansehen
13.10.2014 02:04 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist mir ein Leserbrief in einer Zeitung lieber und die Geradestellung von irgend welchen Mißständen, als solche Bürgerkriegs ähnlichen Zustände.
Kommentar ansehen
13.10.2014 04:20 Uhr von fox.news
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
es schaudert mich, daß manche hier solche Aktionen sogar mehr oder minder rechtfertigen.

wenn sich einzelne Bewohner dort daneben benommen haben, straffällig geworden sind usw. usf. sollte sich die Polizei um sich kümmern.

aber das Recht als mögliche Lynchjustiz in die eigene Hand zu nehmen (und darauf läuft es bei Brandsätzen, wenn diese erfolgreich sind schließlich hinaus) ist NIEMALS die richtige Reaktion.
Kommentar ansehen
13.10.2014 13:04 Uhr von Stille_Mehrheit
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, laut unseren Dumpfbacken darf man Molotovcocktails in Wohnhäuser werfen, wo Leute ihr letztes Hab & Gut haben, was sie vor dem Krieg zuhause retten konnten und wo Familien mit kleinen Kindern und Babys leben. Warum? Ja weil ein paar von denen illegale Scheiße bauen. Dafür verbrennt man dann halt die, welche sich nicht rechtzeitig vor dem Feuer retten können: Alte, Schwache, Kranke, Kinder und Behinderte.

Und später am Stammtisch "Boah, DENEN haben wirs gegeben! DIE wissen jetzt wer hier HERR im Hause ist!"

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?