12.10.14 12:56 Uhr
 182
 

Gaza benötigt Milliarden zum Wiederaufbau - Geberkonferenz soll helfen

Bei einer internationalen Konferenz sollen im ägyptischen Kairo nun Gelder für den Wiederaufbau der zerstörten Palästinensergebiete im Gazastreifen gesammelt werden. Schätzungen gehen von einem Finanzbedarf von bis zu sieben Milliarden Dollar aus, wobei nun vier Milliarden gesammelt werden sollen.

Bei dem am 26. August beendeten und 50 Tage andauernden Krieg zwischen Israel und der islamischen Hamas waren über 2.100 Palästinenser und über 70 Israelis ums Leben gekommen. Israel hatte in der Zeit 5.000 Ziele angegriffen, während die Hamas 4.500 Raketen auf Israel feuerte.

Der deutsche Außenminister hatte seine Teilnahme zuletzt wegen Terminproblemen abgesagt. Allerdings hatte die Bundesregierung ihre Hilfen bereits um 29,5 Millionen Euro aufgestockt, womit Deutschland bereits dieses Jahr 100 Millionen Euro gezahlt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Milliarden, Gaza, Wiederaufbau, Geberkonferenz
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 13:05 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und dann . in zwei Jahren sind wieder ausreichend Raketen da und es geht wieder los.
Es sollten Wohnmobile eingesetzt werden die dann für die Dauer des Kampfes wegfahren können.
Dann hat die Armee auch nicht das Problem aus Versehen Zivilisten zu töten.
Kommentar ansehen
12.10.2014 13:26 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt es etwas, da unten alles wieder aufzubauen, bevor man nicht wirklich einen Frieden erreicht hat?

So wie ich das sehe, wird der nächste Konflikt beginnen, bevor die Arbeiten abgeschlossen sind...
Kommentar ansehen
12.10.2014 13:50 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Bringt es etwas, da unten alles wieder aufzubauen, bevor man nicht wirklich einen Frieden erreicht hat?"

Baue auf und reiße nieder
so hat man Arbeit immer wieder
Kommentar ansehen
12.10.2014 14:35 Uhr von ar1234
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man Geld nach Gaza schickt, wird die Hamas das einkassieren und davon ihren Fortbestand finanzieren. Daher sollten jegliche Investitionen ausschließlich in Form von Sachleistungen (Bau) getätigt werden.
Kommentar ansehen
12.10.2014 14:40 Uhr von Patreo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ar1234 darum geht in den Verhandlungen unter anderem eine Sicherstellung, dass die Baustoffe nicht missbraucht werden.
Die Grenzübergänge sollen dann unter Kontrolle von UN Soldaten stehen.
Es gab zwischen Hamas und Fatah derweilen auch Konflikte darüber, welche Grenzübergänge nach wie vor unter der Hamas bleiben sollten.
Kommentar ansehen
12.10.2014 14:46 Uhr von Arne 67
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und kann mir mal jemand erklären, wieso Deutschland zahlt? Haben wir oder die bösen Deutschen im 2. Weltkrieg etwa dort einen Scheißhaufen hinterlassen ?

Die Knallen sich doch nur aus reiner langeweile und wegen Ihrer Lustlosigkeit gegenseitig ab.

Das Gebiet ist jetzt befriedet, also alle Flüchtlinge sofort wieder zurücksenden und Ihnen den Wideraufbau überlassen.

Aber nix extra bezahlen. Haben bis heute eh schon viel zu viel erhalten.
Kommentar ansehen
12.10.2014 14:49 Uhr von Patreo
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
,,
Und kann mir mal jemand erklären, wieso Deutschland zahlt? Haben wir oder die bösen Deutschen im 2. Weltkrieg etwa dort einen Scheißhaufen hinterlassen ?"
Weil Deutschland Bündnisspartner ist und Mitglied der UN?


,,Die Knallen sich doch nur aus reiner langeweile und wegen Ihrer Lustlosigkeit gegenseitig ab."
Ich bin sicher, dass es mehr ist als nur ,,langeweile".
Kommentar ansehen
12.10.2014 15:55 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde man nur ein Zehntel des Geldes, daß man in Krieg, Tod und Zerstörung investiert, in Frieden investieren, hätten wir das Paradies auf Erden.

Es tut mir zwar für die armen Menschen leid, die größtenteils nichts dafür können, aber wer diese Länder mit Hilfsgelder unterstützt, unterstützt den Krieg. Es muß noch viel passieren, daß in der Ecke dort unten endlich Frieden einziehen kann. Vorher sollte kein einziger Cent dorthin fließen.
Kommentar ansehen
14.10.2014 09:05 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Palästina nicht mal vollständiges UN Mitglied ist und die Hilfe nicht primär an HAMAS geht, sondern u.a. Deutscher Beteiligung an sowas http://www.auswaertiges-amt.de/... verstehe ich nicht ganz, woher du dich auf ein Bündnis zwischen Hamas und Deutschland beziehst.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?