12.10.14 11:30 Uhr
 1.727
 

USA/Russland: Niedriger Ölpreis soll Russland in die Knie zwingen

Saudi Arabien hat die Öl-Produktion massiv ausgeweitet und damit dem Drängen der USA nachgegeben. Deswegen ist der Ölpreis seit Anfang Juni dieses Jahres um 20 Prozent gesunken. Mit dieser Maßnahme soll vor allem Russland geschadet werden, das vor allem durch Export von Öl und Gas Geld verdient.

Wenn Saudi Arabien weiterhin an der gesteigerten Öl-Produktion festhält, wird Russland erstmals ein deutliches Defizit im Staatshaushalt drohen. "Trotz einer sehr schwierigen wirtschaftlichen Situation haben wir einen Überschuss", so Wladimir Putin. So würden keine Steuererhöhungen drohen.

Derzeit liegt der Ölpreis bei 90 Dollar und damit so niedrig wie seit zwei Jahren nicht mehr. Dieser niedrige Ölpreis ist für Russland ein größeres Problem als die Sanktionen des Westens. Investoren erwarten nun, dass die Energielieferungen Russlands an Europa nicht gedrosselt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Russland, Ölpreis, Knie
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 11:32 Uhr von ZZank
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Der Öl-Preis wird nicht für Russland zu einem Problem sondern für die USA, weil sie erstmals selber Öl exportieren somit bald wichtige Einnahmen aus dem Öl-Geschäft verlieren, sehr gut drauf eingestiegen USA!

Die Russen können das sehr gut durch Exporte mit Rohstoffe ausbalancieren! Sie haben immerhin Pressen zur Diamant-Herstellung und exportieren unter anderem verstärkt Erdgas nach Asien!
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:49 Uhr von architeutes
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Hier mal ein paar Dinge die das ganze wirklich erklären.
"während das Ölangebot ,trotz Kriese, stabil bleibt ist die Nachfrage gesunken.
Laut IEA im zweiten Quartal 2014 um 1.000.000 Barrel weniger als im Quartal davor.
Der Grund dafür liegt in der Wirtschaftskriese vieler Ländern"

Das wurde von der DWN übersehen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:04 Uhr von Arne 67
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Schade nur das wir Deutschen an den Tankstellen nichts davon mitbekommen werden.... Die einzigsten die sich über diese Entwicklung freuen sind die Milliardäre, denn Sie können damit Ihre Reserven noch etwas stärker erhöhen.
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:43 Uhr von hasennase
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
borgir braucht wohl wieder geld und übergiesst alle mit dieser DWN jauche.
was sowohl als auch borgir entgangen ist das mit usa und kanada 2 große verbraucher auf einmal zu ölanbieter geworden sind. selbst für die usa und kanada wird das ölüberangebot schon zum problem da sich viele investitionen in die ölproduktion nicht mehr rechnen. ausserdem hat saudi arabien sein produktion fortwährend gedrosselt und nicht erhöht weil die einnahmem wegbrechen aber so simple fakten überfordern das dwn team offensichtlich. wer sich für das thema interessiert sollte sich bei der faz "Wird der Ölpreis wieder steigen? aktuell durchlesen aber nicht diesen unsinn von borgir und seinen auftraggebern.
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:58 Uhr von architeutes
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@hasennase
Jetzt überschätzt du den Autor aber ,ich glaube fest das er das alles 1 zu 1 nimmt ,denn die Meldung ist wie Honig für einen Bären.
Zweifellos gibt es hier mittlerweile ein Überangebot von solchen Quellen und Staatsmedien die dann auch noch behaupten das das ganze wahr ist.

In ein zwei Jahren ist das hier nur noch eine Plattform in dieser Kategorie , dann ist man unter sich.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
12.10.2014 13:28 Uhr von Jens002
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eventuell werden ja jetzt Flugreisen billiger, könnte man ja Urlaub auf der Krim machen.
Kommentar ansehen
12.10.2014 14:48 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
schöner witz, die saudis sind genauso wie viele andere opec-staaten auf hohe preise angewiesen. die schaden sich selbst massiv mit der aktion. wer weiss, was die usa im gegenzug denen versprochen hat, ganz billig wird das allerdings nicht gewesen sein.
Kommentar ansehen
12.10.2014 15:41 Uhr von Justin.tv
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
immer wenn es verlierer gibt, dann gibt es auch gewinner

und da haben wir sie endlich
die gewinner des russland konfliktes

tja lieber putin
das passiert wenn man die investoren der internationalen hochfinanz nicht mitspielen lässt
staatskonzerne mögen die nicht
Kommentar ansehen
12.10.2014 16:12 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Preise bei uns an der Tanke weiter so fallen, dann wird auch ein Schäuble an seinen Job keinen Spass mehr haben.Auch seine Einnahmen werden sinken.

Von den günstigeren Preisen werden die Industrie und auch die Autofahrer profitieren.Die Ölförderer/Raffinerien und Anteilseigner an Ölfirmen werden dagegen miese machen.
Es stellt sich die Frage, wer den längeren Atem hat.
Kommentar ansehen
12.10.2014 17:50 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr macht euch sorgen um Russland?! Warum? Russland jahrzehntelang nur zu niedrigpreise verkaufen und stapelte den Gewinn im Keller. Die letzten 20 Jahre haben die Russen erst die Möglichkeit auf dem freien Markt für gleichhohe Preise zu verkaufen. Also keine Panik. Und Russland hat die 3. höchsten Geld und goldreserven der Welt . Platz 1 China , 2. Japan dann Russland. Übrigens Deutschland ist auf Platz 18 gefallen.
Kommentar ansehen
12.10.2014 19:45 Uhr von hasennase
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
russland hat noch für eine zeitlang als energielieferant eine bedeutung. bei 2 % exportanteil sind sie für uns völlig bedeutungslos. den chinesen mussten die russen gerade erst 40% rabatt geben um ihr gas und öl los zu werden. who gives a fuck ...
Kommentar ansehen
12.10.2014 20:01 Uhr von ShortyXXX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Oh je, die Amis müssen sehr verzweifelt seien, damit schaden sie auch ihren best Buddie in Saudi Frauen dürfen nicht Auto fahren Arabien.
Russland hat riesige Reserven und selbst wenn die irgendwann mal leer sind würde China helfen.
China würde Russland niemals fallen lassen, den da wohnen die Rohstoffe, zudem ist es das einzigste Land, das in der Lage wär Amerika miltärisch zu besiegen.

Damit der Bombama zufrieden gestellt ist, muss auch die europäische Wirtschaft leiden, der Schaden ist enorm.
Euro im Sinkflug und Dollar im Höhenflug.
Mission accomplished.
Amerika muss sanktioniert und politisch vollkommen isoliert werden, hoffentlich verjagt das europäische Volk ihre US Marionetten Volksveräter ins Exil nach Amerika.

Ein Glück. das es noch sowas wie unabhängige Berichterstattungen wie die deutschen-wirtschafts-nachrichten gibt.
Nicht sowas, wie die amerikansiche Propanganda Bullhorn Jauche (Spiegel, ZDF und Co.)
Kommentar ansehen
12.10.2014 22:55 Uhr von hasennase
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ShortyXXX
als energielieferant hat russland noch einen stellenwert für china. aber auch für die chinesen haben sie ansonsten keine bedeutung mehr. auf der größten chinesischem wirtschaftsmesse war russland gerade mit 12 ständen vertreten. in den 70er jahren waren es noch über 100. kommentar bei CCTV Russland hat keine Produkte mehr die wir nicht selber besser und billiger herstellen. es gibt kein russiches high tec mehr, sie bekommen noch nicht mal autos oder waschmaschinen hin. soviel zu einschätzung der bedeutung russlands. eine zutreffende zustandsbeschreibung dieses runtergewirtschafteten und ausgeplünderten landes.
Kommentar ansehen
13.10.2014 00:56 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte diese Aussage in vielen meiner Kommentare bereits geäußert und wurde milde belächelt...

Auf diese Weise hatten die USA bereits der Sowjetunion den Todesstoss verpasst, indem sie mit den Saudis gemeinsame Sache gemacht hatten:

http://www.zerohedge.com/...
Kommentar ansehen
13.10.2014 06:58 Uhr von suhley-mike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die schaden sich doch alle damit.

außerdem denke ich das die auch ohne krim krise mit dem öl preis runter gehen müßten.
weil sie das zeug nicht los werden.

das ganze liegt an der entwicklung.

autos verbrauchen weniger sprit, heizung weniger öl.
erneuerbare energie usw.

haben die sonst 100% verkauft.
sind es jetzt vllt nur noch 80%
Kommentar ansehen
13.10.2014 23:26 Uhr von Jens002
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Russland steht auf jedenfalls besser da als einige EU-Staaten. Die Amis sind schon clever das muss man ihnen lassen, erst terrorisieren sie die Araber, dann destabilisieren sie die Ukraine und jetzt bröselt die EU. Am Schluss kommen die wieder auf einem weißen Ross um zu "Helfen".

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?