12.10.14 11:09 Uhr
 485
 

Deutschland/Aldi: Produkte aus Kartoffeln und auch Zucker werden günstiger

Die hervorragende Ernte von Kartoffeln und die Absatzschwäche derselbigen haben dazu geführt, dass der Discounter Aldi seine Preise für Kartoffelprodukte, wie etwas Pommes oder Kroketten, am vergangenen Samstag um teils 16 Prozent gesenkt hat. Auch Zucker wird um über 20 Prozent günstiger.

Zuletzt waren bereits einige Milchprodukte im Preis gesenkt worden. Es wird erwartet, dass die Konkurrenten mit dem Discounter gleichziehen werden. Bei den Erzeugern sorgt diese Entwicklung für wenig Freude, denn sie symbolisiert vor allem, dass diese ihre Waren nicht loswerden.

Zwar war die Ernte in diesem Jahr, bedingt durch das Wetter, hervorragend ausgefallen, aber das Überangebot sorgt dafür, dass es für die Erzeugnisse nicht ausreichend Abnehmer gibt. Der Zuckerpreis wird indes ein erstes Anzeichen für die 2017 endende Regulation des Zuckermarktes sein.


WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Aldi, Zucker
Quelle: stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an
Paketdienste erwägen für Klingeln an Haustür Extra-Gebühren zu erheben
Rumänien ist überraschenderweise Europas Wachstumsmeister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 12:05 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön! Doch leider merkt man hier in Süddeutschland nicht sehr viel davon. Da werden die Preise nur noch nicht weiter erhöht, weil man ja gesteigerte lagerkosten hat.....
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:57 Uhr von Knutscher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also alles aus Kartoffeln & Zucker wird billiger ?? Vodka ??
Kommentar ansehen
12.10.2014 16:47 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
Das hast du meiner Meinung nach nicht verstanden.

Es geht um eine Gute Ernte.

Was die Bauern nicht verstehen ist, sie werden im Endeffekt nicht nach Tonnen Kartoffeln bezahlt, sondern nach Hektar genutzter Anbaufläche.

Der Grund ist einfach.

Bei einer guten Ernte hat man dann k.a. 2 Tonnen Kartoffeln pro Hektar bei einer schlechten nur eine halbe. Ergo sinkt der Preis pro Tonne durch das Überangebot.

Das bedeutet, man bekommt halt bei guten Ernte nicht den Preis pro Tonne wie bei einer Miesen Ernte.

Also jammert der Bauer, wie es Tradition ist.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Arme Bauern gibt es meine Meinung nach eh erst, seit die EU sind einmischt.
Kommentar ansehen
12.10.2014 23:49 Uhr von gogodolly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe hier eine diskriminierung der diabetiker
...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?