12.10.14 10:36 Uhr
 307
 

Deutsche Bank kritisiert massive Geldstrafen gegen Banken in den USA

Der Ko-Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, kritisierte zuletzt die Strafen US-Amerikanischer Behörden gegen Kreditinstitute als zu unverhältnismäßig und als oftmals "nicht nachvollziehbar". Bereits jetzt mussten Banken insgesamt mehr als 100 Milliarden Dollar an Strafen zahlen.

Die Deutsche Bank befindet sich aktuell unter anderem wegen der Manipulation des Libor-Zinssatzes in Rechtsstreitigkeiten. Ein anderes deutsches Geldhaus, die Commerzbank, muss sich wegen Verstößen gegen durch die USA verhängte Wirtschaftssanktionen, zum Beispiel gegen den Iran, verantworten.

In weiteren Verfahren wird sich die Deutsche Bank wahrscheinlich wegen der Manipulation von Devisenkursen verantworten müssen. Der Commerzbank indes droht zusätzlich ein Verfahren wegen Geldwäsche, da die Bank keine ausreichenden Kontrollen habe, so der Vorwurf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bank, Deutsche, Deutsche Bank
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bilanz 2016: Deutsche Bank meldet Verlust von 1,4 Milliarden Euro
Faule Hypothekenpapiere: Deutsche Bank muss 7,2 Milliarden Dollar zahlen
Satire: Deutsche Bank soll in "Die Höhle der Löwen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen