12.10.14 10:18 Uhr
 2.417
 

Junge österreichische Teenagerinnen werden manipuliert in den Dschihad zu ziehen

Immer öfter werden junge Teenagerinnen mit Manipulation und Versprechungen dazu gebracht, in den Dschihad nach Syrien zu ziehen.

Viele der jungen Mädchen wollen wieder zurück. Doch durch Drohungen und strenge Regeln schaffen es viele nicht, der harten Wirklichkeit wieder zu entfliehen.

Die Anwerber gehen immer ausgefuchster vor, so werden junge Mädchen von anderen Frauen angesprochen und ihnen wird langsam eine romantische Sichtweise auf den Dschihad näher gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: h1111
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Junge, Dschihad
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben
Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.10.2014 10:18 Uhr von h1111
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle werden noch ein paar Geschichten von Mädchen erzählt. Schon heftig, ich hoffe da wird endlich stärker dagegen vorgegangen. Abschiebung direkt nach Syrien sollte das mindeste für solche Anwerber sein.
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:02 Uhr von kingoftf
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Schön für Österreich, Problem erledigt.

Fick** für das Kalifat
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:18 Uhr von darwin2904
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
<Ironie>"Natürliche Auslese" würde ich sagen. Endlich mal etwas, das der Verdumming unserer Gesellschaft entgegen wirkt.</Ironie>
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:25 Uhr von the_reaper
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:42 Uhr von sooma
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Es gibt fast eine Art Obsession mit dem Paradies und dem Leben nach dem Tod, was es zu so etwas wie einem Todeskult macht." (Magnus Ranstorp)

"Todeskult" ist das genau richtige Wort dafür.
Kommentar ansehen
12.10.2014 11:49 Uhr von Arne 67
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Na nur gut, das die sich manipulieren lassen....

Es wäre ja auch schlimm, wenn die nicht in den Dschihad sondern in Österreich Ihre Kinder zur Welt bringen würden.

Frei nach dem Motto des Filmes "Idiocracy" (2006)
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:10 Uhr von Joeiiii
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ein romantischer Krieg? Wie schön! Vielleicht noch rosa Schleifchen um das Maschinengewehr gebunden und Glitzersternchen auf die Panzer geklebt? Wie irre und verwirrt kann/muß man eigentlich sein, um sich zum Dschihad überreden zu lassen, wenn man vorher noch nicht dazu bereit war?

Es ist kein Wunder, daß hierzulande immer mehr Menschen dem Islam gegenüber ablehnend reagieren und um Muslime einen Bogen machen. Natürlich nicht nicht alle so und wahrscheinlich sind die allermeisten Muslime nicht so. Nur werfen islamische Rekrutierer, Salafisten wie zb. Pierre Vogel, radikal-islamische Sekten wie Boko Haram und die IS-Fanatiker kein allzu gutes Licht auf den Islam, der angeblich so friedlich sein soll. Und nun muß man auch noch befürchten, daß als Flüchtlinge getarnte IS-Kämpfer in Europa einsickern, um auch hier ihre Verbrechen zu üben.

Der Islam, der uns präsentiert wird, ist so friedlich, wie die schwärzeste Nacht hell ist.
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:42 Uhr von Borgir
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man jemandem romantisch den Kopf abschneiden?
Kommentar ansehen
12.10.2014 12:42 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@the_reaper

Das mit der Groß- und Kleinschreibung üben wir auch noch einmal!
Kommentar ansehen
12.10.2014 13:45 Uhr von Crazyhound
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses scheiß Drecksvolk von Dschihad sollen sich ihre Bomben an den Körper schnallen um sich und ihre beschißenen Kartoffelsackträgeranhänger in die Luft zu sprengen...
Kommentar ansehen
12.10.2014 13:56 Uhr von uwele2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
das solcher Abschaum auch noch zurückkehren will ist doch der Skandal.
ist ja nicht so dass sie ausgewandert sind um wo anders zu leben sondern um Menschen zu töten oder jemanden der Menschen tötet zu unterstützen.
Wenn sie zurückkommen wollen dann aber nur lebenslang im Knast
Kommentar ansehen
12.10.2014 15:25 Uhr von Floppy77
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dummheit kann man nur durch Aufklärung entgegenwirken.
Kommentar ansehen
13.10.2014 13:45 Uhr von the_reaper
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zitat borgir "Das mit der Groß- und Kleinschreibung üben wir auch noch einmal!"

nicht nötig...wozu gibt es minuskelschrift!

btw, mit dem "zu" vor ziehen macht die überschrift jetzt grammatikalisch mehr sinn.
Kommentar ansehen
13.10.2014 22:44 Uhr von Zephram
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wuschvorstellung: Ein paar wildromantische Ausritte mit Lawrence von Arabien

Realität: Einen Sack über den Kopf, Verheiratet mit irgenteinem Fusselbart der 1000 Euro hingelegt hat und umgehend geschwängert werden. Der Nachwuchs wird dann, sobald er eine Kalashnikow halten kann, ins nächste Minenfeld vorgeschickt... Wenns dann den jungen Damen "zuviel" wird, gibts die nächste öffentliche Steinigung oder ab ins Bordell um die Moral zu "heben", die Kriegskasse aufzubessern und weiter Nachwuchs für die Front zu beschaffen...

So sieht Krieg aus, na Mädels, immer noch abenteuerlustig ? ^^

jm2p Zeph

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?