11.10.14 15:43 Uhr
 562
 

Alaska: Krasser Polizeifehler - falscher Familie Todesnachricht vom Sohn überbracht

Der Polizei in Alaska unterlief ein fataler Fehler. Dort wurde eine Familie mitten in der Nacht von Polizisten aus dem Bett geklingelt, die die schlimme Nachricht überbrachten, dass der 29 Jahre alte Sohn bei einem Autounfall ums Leben gekommen sei.

Alle Verwandten wurden informiert, es flossen viele Tränen und es kam auch auch zu einem Nervenzusammenbruch. Dann machte sich das Paar auf zur Freundin des Sohnes, um dieser die schlimme Nachricht zu überbringen.

Doch hier das scheinbare Wunder: Der tot geglaubte Sohn öffnete die Tür. Die Polizei hatte die Personen schlicht verwechselt, in Wahrheit war ein anderer Mann gleichen Namens gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Familie, Sohn, Kanada, Fehler
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2014 16:15 Uhr von TinFoilHead
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kanada: Krasser Polizeifehler - falscher Familie Todesnachricht vom Sohn überbracht

USA: Krasser Polizeifehler - richtiger Familie Todesnachricht durch von Polizisten zu Tode gekommendem Sohn überbracht

Würde die kanadische Variante vorziehen...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
11.10.2014 18:14 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So etwas kann schon mal vorkommen, dass bei Namensgleichheit eine Verwechslung und die falschen Leute benachrichtigt werden. Die Reaktion der Eltern finde ich übertrieben, da sie gleich die ganze Verwandtschaft unterrichtet haben. Normalerweise wird doch ein Toter zuerst von einer ihm nahestehender Person identifiziert. Wenn das die Polizei versäumt hat, hätte doch ein Elternteil verlangen müssen den Sohn nochmals sehen zu wollen.

Ich verwechsle seit Jahren schon immer die Lottozahlen. Da kann man von einem krassen und dummen Fehler reden.
Kommentar ansehen
11.10.2014 18:27 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann ist Alaska Teil von Kanada?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?