11.10.14 11:22 Uhr
 465
 

Ebola-Infektion: Frankfurter Flughafen laut Forschern größte Gefahr für Passagiere

Das Risiko für Fluggäste, sich mit dem Ebola-Virus zu infizieren, ist an deutschen Flughäfen in Frankfurt am größten. Dies berichteten Forscher des Max-Planck-Instituts in Saarbrücken.

"Mit der Zunahme des weltweiten Flugverkehrs steigt die Gefahr von Pandemien", so die Forscher. Der Flughafen in Frankfurt am Main erreiche sehr hohe Fluggastzahlen.

Zuvor hatten britische Medien berichtet, dass die Ebola-Epidemie auch Großbritannien und Frankreich erreichen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Flughafen, Infektion, Ebola
Quelle: german.ruvr.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2014 11:27 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Und wenn sie da ist ?
Dann ist die Kacke am dampfen!!!

Ich habe die befürchtung das der Mensch einfach nicht lernen will.
Kommentar ansehen
11.10.2014 11:44 Uhr von Pils28
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Daher immer gut Händewaschen, vor dem essen.
Kommentar ansehen
11.10.2014 13:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das entscheidende aus der Quelle:
"Das Ebola-Virus wird ausschließlich über direkten Kontakt mit der Körperflüssigkeit von Erkrankten oder Verstorbenen übertragen."
Ein solcher Kontakt sollte in Europa vermeidbar sein.

@ newsleser54
Weil es unnötig ist.
In den USA und in Spanien sind ja schon Menschen an Ebola verstorben. Gibt es dort eine Epidemie? Nein. Warum nicht? Siehe oben.
Kommentar ansehen
11.10.2014 15:02 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Newsleser: Händewaschwen ist bei Schmierinfektionen der Bringer. So etwas gehört wieder mehr in das Besusstsein gebracht.
Kommentar ansehen
11.10.2014 17:43 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wie viele Direktflüge aus Ebola-Regionen kommen in Frankfurt an?
Nicht ein einziger!

Die zitierte Studie bezieht sich außerdem nicht auf Ebola.
Während die Chance, sich in Frankfurt die nächste Grippe einzufangen also scheinbar recht hoch ist, liegt das absolute Ansteckungsrisiko für Ebola selbst bei einem hohen relativen Risiko wie in Frankfurt immer noch nahe Null.
Und wer es nochmals auf einen Bruchteil davon verringern will, braucht einfach nur zuhause vorher nochmal die Toilette zu besuchen.
Deshalb der ernstgemeinte Rat an die ganzen Hysteriker: Geht Scheißen :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?