11.10.14 08:55 Uhr
 562
 

Fußball/Europacup: Wahrscheinlich Änderung der Auswärtstor-Regel geplant

FIFA Boss Sepp Blatter hat jetzt eine Änderung der seit Jahrzehnten im Europacup geltenden Auswärtstor-Regel ins Gespräch gebracht.

"Faktisch begünstigt diese Regel jene Mannschaft, die im Rückspiel auswärts antreten darf. Man muss das System überdenken", so Blatter. Deshalb soll sie ganz oder teilweise fallen.

Die Regel gilt seit 1965, doch damals galten für die Mannschaft, welche Auswärts antreten musste noch andere Bedingungen. Dazu gehörten zum Beispiel lange und aufwendige Anreisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Regel, Änderung, Europacup
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert
Basketball-Starcoach über Donald Trump: "Widerlich. Wie ein Sechstklässler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.10.2014 10:32 Uhr von FredDurst82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dazu gehörten zum Beispiel lange und aufwendige Anreisen.

?????????????????
un heute nicht oder was?
Ob Flieger oder Bummelbahn, Anreise ist Anreise, auswärts ist auswärts, scheiß egal obs im Dorf nebenan oder in nem anderen Land ist.
Außerdem ist das totaler Schwachsinn - aber das bin ich von Blatter ja gewohnt - das Team, dass als 1. auswärts spielt, hat genau die selben Chancen wie das Team, dass als 2. auswärts spielt - da wird überhaupt gar keine begünstigt oder benachteiligt.
Wenns Hinspiel 5:1 ausgeht unds Rückspiel 4:0, dann ists so, dass die Mannschaft "bevorzugt" wurde, die zuerst auswärts gespielt hat. Wenns 1:1 und 0:0 ausgeht isses das selbe.

Der Blatter geht mir total auf die Eier, soll einfach den Fussball lassen wie er is und nicht im Formel1-Style alles totreglementieren.
Kommentar ansehen
11.10.2014 10:56 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz genau so isses
Kommentar ansehen
11.10.2014 11:49 Uhr von Frambach2
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bitte drum!! Denn wenn es zwei Regeln im Fußball gibt, die längst einer Änderung bedürfen, ist es oben genannter Unsinn und der Doppelbestrafung-Nonsens, welcher die Rote Karte plus Elfmeter vorsieht.
Kommentar ansehen
11.10.2014 11:49 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant ist, dass die Mehrheit der Vereine sich freut, wenn sie zunächst antreten dürfen. Sie sehen also darin im Gegensatz zu Blatter keinen Nachteil.

Eine Analyse des ganzen:
http://mag.fussball-forum.de/...
(es reicht, das Fazit am Ende zu lesen :) )
Kommentar ansehen
11.10.2014 12:29 Uhr von FredDurst82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Frambach2
das ist für mich genauso ein Schwachsinn: Wenn es Elfmeter gibt, gibt es Elfmeter, war es ein rotwürdiges Foul, dann gibt es Rot - ganz einfache Regelung. Was ist denn, wenn durch das Foul der Spieler verletzt wurde - dann wurde die Mannschaft, die gefoult wurde, ebenfalls doppelt bestraft: Kein Tor UND ein verletzter Spieler, evtl ja auch ein Mann weniger dadurch. Was machste denn dann?

Geht jetzt aber am Thema vorbei.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?