10.10.14 19:39 Uhr
 291
 

Extrem selten: 200.000 Jahre alte Neandertaler-Knochen in der Normandie gefunden

Archäologen ist in Nordfrankreich, genauer in der Normandie bei Tourville-la-Rivière, ein extrem seltener Fund gelungen. Sie fanden Knochen eines Neandertalers mit einem Alter von rund 200.000 Jahren. Bislang stammen Funde mit diesem Alter aus Deutschland oder England.

Der Neandertaler lebte im Mittel-Pleistozän, welches von 236.000 bis 183.000 vor Christus dauerte. Aus Frankreich gibt es nur einen weiteren Fund aus dieser Zeitperiode. In den 1980er Jahren wurden Teile eines Schädels aus dem Pleistozän gefunden.

Alles aktuell gefundenen Knochen stammen von einem Individuum, doch ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt, können die Wissenschaftler bislang nicht sagen. Die archäologische Stätte bei Tourville-la-Rivière wurde 1967 entdeckt; seitdem finden dort immer wieder Grabungen statt.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Knochen, Neandertaler, Normandie, Tourville-la-Rivière
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Ratten waren nicht Hauptursache der Pest
Studie: Geistige Leistung lässt bei Schwangeren nach
Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 20:07 Uhr von olli58
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
eines Neandertalers mit einem Alter von rund 200.000 Jahren

SOOOO alt konnten die werden, die Neandertaler!?
So alt wird heurzutage kein Schwein.
Kommentar ansehen
10.10.2014 23:55 Uhr von blonx
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

Im zweiten Abschnitt geht es um das gefundene Individuum, nicht um die gesamte Spezies.
Natürlich existierten die Neandertaler sehr viel länger.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chemnitz: Flüchtling vergewaltigte Frau und flüchtete nun vor dem Prozess
Erneuter Ausbruch aus der JVA Plötzensee
Kasachstan: 52 Tote bei Brand in einem Bus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?