10.10.14 19:17 Uhr
 499
 

Guam: Räuber einer Spielhalle umarmte seine Opfer und gab Küsschen

Die Überwachungskamera einer Spielhalle in der Hauptstadt der Insel Guam hatte den wohl freundlichsten Räuber bei seiner Tat aufgenommen. Ein maskierter Mann mit einer Schusswaffe in der Hand, betrat das Geschäft und verschaffte sich Zugang zum Büro.

Darin befanden sich eine Angestellte und deren Freund. Der Räuber forderte das Bargeld des Geschäfts und die Brieftasche des Freundes. Anschließend umarmte er seine beiden Opfer und gab ihnen jeweils ein Küsschen auf den Nacken und die Stirn.

Nachdem der Täter noch den abgelaufenen Ausweis des Mannes wieder zurückgab, hinterließ er noch sieben Dollar für dessen Verlängerung. Anschließend verschwand er mit seiner Beute von über 5.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Opfer, Räuber, Spielhalle
Quelle: azcentral.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 19:31 Uhr von RegenCoE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist es nicht total unhandlich so eine Spielhalle zu rauben? Ich mein ... wo packt man die denn hin? Ich hab keine Tasche in die die reinpassen würde ...
Kommentar ansehen
10.10.2014 19:31 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Drogen auf Guam sollen die besten sein.
Kommentar ansehen
11.10.2014 16:22 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Freundlich"? :/ Eher wohl ein bisschen psycho...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schmierereien und Rauchbombe vor CSU Landesleitung
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?