10.10.14 16:27 Uhr
 468
 

Erneuter Schusswechsel an koreanischer Grenze - Südkoreaner erwidern Feuer

ShortNews berichtete bereits über den Schusswechsel zweier Schiffe im südkoreanischem Gewässer. Nun ist es zu einem erneuten Zwischenfall gekommen. Nach Angaben der Nachrichtenagenturen Reuters und AP kam es zu einem Schusswechsel nahe der Grenzstadt Yeoncheon.

Nordkoreanische Soldaten hätten das Feuer auf einen Propaganda-Ballon eröffnet, woraufhin südkoreanische Militärs zurückgeschossen haben. Das Verteidigungsministerium in Südkorea bestätigte mittlerweile den Zwischenfall. Ob es Verletzte gegeben hat, ist zurzeit nicht bekannt.

Erste Meldungen, nachdem es Artillerie-Feuer gegeben hätte, wurden allerdings dementiert. Demnach sei es nur zu einem Schusswechsel mit Maschinengewehren gekommen. Südkoreanische Aktivisten starten immer wieder Ballons mit Flugblättern an der Grenze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Feuer, Grenze, Schusswechsel
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 17:08 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@schattentaucher
"vermutlich war es genau andersherum"

"Nordkoreanische Aktivisten starten immer wieder Ballons mit Flugblättern an der Grenze"
Besser ??
Kommentar ansehen
10.10.2014 17:14 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also mit anderen Worten haben sie südkoreanische Flugkörper vor dem Eindringen in den nordkoreanischen Luftraum abgefangen.
Wie kann man das Feuer auf einen Ballon erwiedern wenn man nicht drin sitzt?
Kommentar ansehen
10.10.2014 18:12 Uhr von Pavlov
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zu solchen Themen meide ich dieses Drecksportal sowieso.

Politik liest man in geordnetem Kontext via Plattformen wie Google News etc., hat gute Auswahl und ist zumindest besser geraten als die Fassung eines degenerierten, autistischen Autor.

Sry, wollte die Autisten nicht beleidigen, die haben ja unentdeckte Talente, die Versagertruppe auf SN aber nicht, nur um das H4 aufzubessern.

Aber die Seite stirbt ja sowieso, Userzahlen gehen immer weiter zurück, Klicks ebenso.

Ja, eure Qualität ist scheiße und ihr seid nicht in der Lage mal dafür zu sorgen, wofür die Seite mal gedacht war. Kurznachrichten abseits der Schlagzeilen.

Aber selbst das kriegt ihr nicht mehr hin.


(Ja, wieso ich dieses Portal in den letzten Tagen dennoch immer ab und zu ansteuer, weiß ich auch nicht, wohl Gewöhnung, aber der Brechreiz steigt immer weiter.

Was das mit der News zu tun hat?

Nicht viel, aber vllt. liest ja einer der SN-Administratoren.

P.S.: Ich benutze mit Vergnügen Adblocker auf diesem minderwertigen Portal. Ihr habt den Laden totgewirtschaftet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?