10.10.14 16:17 Uhr
 732
 

Lohnerhöhung für Dachdecker

Ab dem 1. Oktober erhalten die Dachdecker in Deutschland mehr Lohn. Betroffen sind etwa 80.000 Arbeitnehmer des deutschen Dachdeckergewerbes.

Ein entsprechender Tarifvertrag wurde jetzt zwischen der Gewerkschaft IG Bau und dem Arbeitgeberverband abgeschlossen.

Zunächst gibt es eine Lohnerhöhung um 1,9 Prozent. Ab dem 1. August 2015 erfolgt eine zusätzliche Erhöhung vom 2,3 Prozent. Weiterhin gibt es eine Einmalzahlung in Höhe von 50 Euro. Auch Auszubildende bekommen mehr Geld.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Beruf, Dach, Lohnerhöhung
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2014 20:25 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Ich hab auch mal einen Beruf auf dem Bau erlernt. War sehr interessant,wenn insbesondere die Brigaden aus Osteuropa kamen und sich als erste "Amtshandlung" erstmal nach möglichen Verstecken auf der ganzen Baustelle umkuckten. Wenn dann tatsächlich mal der Zoll anrückte, war es bemerkenswert,mit welcher Präszision und in welcher Geschwindigkeit die legalen Arbeiter der jeweiligen Firmen die Illegalen "verschwinden" ließen. Da wurden dann z.B. in einer enormen Geschwindigkeit Gipskartonplatten an Wände geschraubt, die vorher noch ´ne Nische hatten usw. Irgendwann ist aber auch der Zoll dahintergestiegen,daß Gipskartonplatten nur sehr selten schon verbaut werden,wenn alle anderen Wände der Etage noch im Rohbau sind..

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: "Justizministerium" wird für 26.000 Euro zu "Ministerium der Justiz"
Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Sebastian Kurz: Türkei bezahlt Frauen auf dem Westbalkan für Vollverschleierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?